Triathlon in Steinfurt: Gronauer mit dem Saisonauftakt zufrieden
Schweiger meistert das „Ernstfall-Training“

Gronau -

Für die einen war es „Ernstfall-Training“, wie Rolf Schweiger es nannte, acht Wochen vor dem Saisonhöhepunkt beim Langdistanz-Challenge in Roth. Für die anderen war der Triathlon in Steinfurt einfach der Start in die neue Saison.

Dienstag, 15.05.2012, 19:05 Uhr

Mit sieben Teilnehmern waren die Triathleten des TV Gronau am Sonntag am Start beim Triathlon in Steinfurt . Am Ende waren alle nicht nur optimistisch beim Blick auf die kommenden Herausforderungen, einige konnten sich zudem über gute Platzierungen in der Altersklassenwertung freuen.

Recht kühle Temperaturen zwar, aber immerhin trockenes Wetter präsentierte sich den insgesamt knapp 350 Startern über die Volks- und Olympische Distanz, als sie 500 m bzw. 1000 m beim Schwimmen im Freibad in Steinfurt in Angriff nahmen. Von den Gronauern brachte Rolf Schweiger erwartungsgemäß die 1000 m bei der Olympischen Distanz hinter sich. Nach 16:45 Min. wechselte er im Vorderfeld seiner Startgruppe auf das Rad. Edgar Teuber war nur acht Sekunden langsamer, während Silke Lammers mit 20:58 Min. und Ralf ter Beek mit 21:35 Min. doch schon einige Minuten mehr benötigten.

Dass das intensive Radtraining der letzten Woche nicht umsonst gewesen war, zeigte Rolf Schweiger auf den folgenden 39 km. Nach 1:05:55 Std. hatte er die drei Runden geschafft. Edgar Teuber benötigte für die Distanz 1:15:08 Std. Äußerst stark präsentierte sich auch Silke Lammers mit ihren 1:15:41 Std. Ralf ter Beek, der nicht in Roth dabei sein wird und daher weniger intensiv trainiert hatte, war in 1:16:50 Std. nur unwesentlich langsamer.

43:00 Min. für Rolf Schweiger, 49:55 Min. für Edgar Teuber, 46:55 Min. für Ralf ter Beek und 47:07 Min. für Silke Lammers für die 10 km beim Laufen änderten auch nichts mehr in der internen Reihenfolge der vier Gronauer. Rolf Schweiger landete mit insgesamt 2:05:39 Std. auf Platz 38 unter 171 Männern, in der Altersklasse M 50 schaffte er als Dritter den Sprung auf das Siegertreppchen. Edgar Teuber wurde 124. insgesamt und Achter der M 50 in 2:21:55 Std. und Ralf ter Beek 136. und 12. der M 50 in 2:25:19 Std.

Silke Lammers durfte bei der Siegerehrung der W 35 sogar ganz oben auf das Siegerpodest klettern. Mit ihren 2:23:46 Std. belegte sie unter 33 Frauen Platz zwöf.

500 m Schwimmen, 26 km Radfahren und 5 km Laufen standen für Kirsten Dornbusch, Steve Figur und Paul Hantke vom TV Gronau auf dem Programm. Platz eins für Paul Hantke in der M 65, Platz zwei für Kirsten Dornbusch in der W 45 und Platz vier für Steve Figur in der M 30 lautete die erfreuliche Bilanz. Schnellster der drei war Steve Figur als 51. unter 115 Männern in 1:25:25 Std. Eine gute Grundlage legte er schon beim Schwimmen mit seinen 10:06 Min., die er mit 52:26 Std. auf dem Rad und 22:53 Min. beim Laufen ausbaute und bestätigte.

Paul Hantke wurde 101. insgesamt in 1:37:26 Std. nach 12:40 Min. beim Schwimmen, 57:12 Min. beim Radfahren und 27:33 Min. beim Laufen. Kirsten Dornbusch, erst in ihrem zweiten Triathlonjahr, freute sich sehr über ihre 1:40:27 Std. nach 13:56 Min. beim Schwimmen, 59:20 Min. beim Radfahren und 27:11 Min. und damit Platz 19 unter 26 Frauen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/739712?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715013%2F739869%2F
Nachrichten-Ticker