Jahreshauptversammlung des VfB Alstätte
Vereinskasse lässt notwendige Ausgaben zu

Ahaus-Alstätte -

Stefan Eing ist als Vorsitzender des VfB Alstätte bestätigt worden. Er geht in seine sechste Amtszeit, wie der als Wahlleiter fungierende ehemalige Vorsitzende Franz-Josef Withöft betonte.

Donnerstag, 12.07.2012, 07:07 Uhr

Auf der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Wis­sing wurde Eing mit großer Mehrheit wiedergewählt.

Über positive Entwicklungen und einen soliden Kassenbestand , der notwendige Ausgaben zulasse, berichtete Reinhard Tenhagen . Die Kassenprüfer Walter Sebastian und Karl-Heinz Pohlschröder bescheinigten dem Verein eine geordnete Kassenführung und beantragten die Entlastung der Kassenverantwortlichen und des Vorstandes, welche einstimmig erfolgte.

Auch der 3. Vorsitzende Heinz Blickmann, Kassierer

Willi Friggemann, der Leiter Wirtschaftsbetrieb Peter Zelwys, der Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Frank Schabbing, der Jugendschriftführer Markus Lobreyer und der Vorsitzende des Ältestenrates, Reinhard Rieck, wurden von der Versammlung wiedergewählt.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Thomas Maas als Leiter Sportbetrieb und Bernd Pohlschröder als Schrift- und Protokollführer. Miranda Otto übernimmt das Amt der Jugendschatzmeisterin.

Klaus Sandeck, der über Jahrzehnte für die Mitgliederverwaltung des VfB zuständig und nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand weiterhin im Ältestenrat aktiv war, stellte sich für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Sein Nachfolger im Ältestenrat ist Jan Voogd. Wiedergewählt in den Ältestenrat wurden Hermann Weitkamp, Ludwig Gehling, Willi Junk, Ludger Pohlschröder, Günter Hörst und Bernhard Wessendorf . Zu neuen Kassenprüfern wurden Thomas Terhaar und Christoph Winking gewählt.

In ihren Ämtern bestätigt wurden die Kassierer Ferdi Wehning, Theo Wagner, Heinz Busch, Willi Lobreyer, Jürgen Lobreyer und Heiner Kernebeck. Ebenso die Fahnenabordung mit Günter Hörst, Helmut Wermer, Helmut Terhaar, Theo Schabbing, Willi Lobreyer, Hubert Meyer, Norbert van Weyck und Willi Wessling.

Der Vorsitzende berichtete über den derzeitigen Bautenstand der erforderlich gewordenen umfangreichen Sanierungs- und Renovierungsarbeiten am Sportplatz. Derzeit werden Kabinentrakt und WC-Anlagen aus den 1970er Jahren saniert, die Eingangstüren zur Sportanlage erneuert, der Grillstand renoviert und erweitert. Die Pflasterarbeiten der Gegentribüne wurden abgeschlossen, die Tribünenrückwand erneuert und der Wall am unteren Platz entfernt. Dort wird in den nächsten Wochen von der Stadt Ahaus eine neue Zaunanlage zur Aaseite errichtet. In den nächsten Wochen soll außerdem der Ballraum erweitert und ein neuer Lagerraum für den Platzwart geschaffen werden.

Für das Jahr 2013 sei die barrierefreie Gestaltung des Eingangsbereiches vorgesehen, erläuterte Eing. Zudem solle das Kleinfeld eine Flutlichtanlage bekommen. Aßerdem sollten zusätzliche Parkplätzen auf der alten Bahntrasse realisiert werden. Erste Gespräche darüber wurden bereits mit der Stadt Ahaus geführt, erläuterte Eing.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1009263?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715013%2F1164221%2F
Preußens Remis gegen Großaspach ist eine gefühlte Niederlage
Fußball: 3. Liga: Preußens Remis gegen Großaspach ist eine gefühlte Niederlage
Nachrichten-Ticker