RSV Münster ausgebremst
Radballer verpassen Bundesliga-Aufstieg

Münster -

Ausgebremst kurz vor dem großen Ziel. Die Radballer des RSV Münster haben den Sprung in die 1. Bundesliga knapp verpasst. In der Aufstiegsrunde der 5er-Teams verlor die Mannschaft um den ehemaligen deutschen Meister Olaf Wille das (vor)entscheidende zweite Spiel gegen Bolanden/Hechtsheim mit 1:2.

Sonntag, 08.07.2012, 19:07 Uhr

RSV Münster ausgebremst : Radballer verpassen Bundesliga-Aufstieg
Gegen Hannover noch gut im Rennen: Willi Sattler (l.) und Gerald Faiß (Mi.). Foto: Wilfried Hiegemann

Vier Radball-Mannschaften waren in Münster angetreten, nur eine sollte am Ende aufsteigen. Und der Gastgeber legte direkt mit Volldampf los, traf im ersten Spiel auf Hannover Taube und nach zwei Sekunden schon ins Netz. Pascal Eßer hatte den Anstoß geschickt verlängert. Und anscheinend Gefallen am Toreschießen bekommen, er versuchte es anschließend aus allen Lagen – erfolgreich. Vier der fünf Treffer beim 5:0 gingen auf sein Konto, auch Olaf Wille schenkte Hannover noch einen ein. „Hannover war geschwächt, kein Vergleich zu den beiden Mannschaften, die noch kommen.“ Damit meinte Wille neben Bolanden /Hechtsheim auch GSV Eintracht Baunatal, die nach dem münsterischen Auftakterfolg gegeneinander antraten. Wille und seine Jungs sahen beim knappen 1:0-Erfolg von Bolanden/Hechtsheim genau hin: „Wir kennen beide Gegner noch nicht. Jetzt müssen wir schauen, wie sie spielen und uns dann schnell in der Kabine eine Taktik zurechtlegen“, erklärte Wille. Was immer sie dort beschlossen hatten, es schien beim vorgezogenen Endspiel der beiden Auftaktsieger aufzugehen. Der RSV war die dominierende Mannschaft, aber zweimal trafen sie im ersten Durchgang nur die Latte, mussten dann auch noch einem Rückstand hinterherradeln. Erst nach dem Seitenwechsel sorgte Ralf Kirchhoff für den Ausgleich, doch die Gäste schlugen zurück, 1:2. Drei Minuten vor dem Ende vergab Willi Sattler per Strafstoß die Möglichkeit, noch einmal alles offenzuhalten. Selbst eine doppelte Überzahl konnte in den letzten Sekunden nicht mehr genutzt werden. Da Bolanden/Hechtsheim anschließend keine Mühe mit Hannover hatte, durften sie mit drei Siegen im Gepäck nach Hause fahren – und demnächst die Reifen in der ersten Liga qualmen lassen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1001899?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715013%2F1164221%2F
Nachrichten-Ticker