Crossgolf in Lüdinghausen
Mit Ball und Schläger über die Buckelpiste

Lüdinghausen -

60 Männer und Frauen spielten in Lüdinghausen Golf – aber nicht auf sattem Grün, sondern auf Acker, Wald und Wiese.

Montag, 03.09.2012, 17:09 Uhr

Crossgolf in Lüdinghausen : Mit Ball und Schläger über die Buckelpiste
Unter Minigolf-Bedingungen galt es auf dem Acker einzuputten. Foto: tm

Einen abwechslungsreichen Tag voller Spiel, Spaß und Spannung erlebten am Samstag die knapp 60 Männer und Frauen, die sich auf dem Hof Wentrup in der Lüdinghauser Bauerschaft Aldenhövel zum Crossgolf-Turnier trafen. Sie waren der Einladung von Ragnar Kampmann und Benedikt Wentrup gefolgt, die in diesem Jahr die fünfte BGA-Tour (Bichtrups Golf Abenteuer) auf die Beine gestellt hatten.

Statt auf satten Grün, auf dem sich Martin Kaymer und Kollegen immerzu aneinander messen, wartete auf die Teilnehmer der BGA-Tour eine echte Buckelpiste . Denn gespielt wurde wie immer auf Acker , Wald und Wiese.

So mussten die Golfer an der „Tümpeltonne“ unbeschadet einen relativ langes flaches Gewässer überspielen. An einer anderen Station erfolgte der erste Abschlag hoch oben von einem Strohwagen. Wieder eine andere Station wurde im Wald ausgetragen. An zwei Stationen mussten die Starter nach kräftigen Schlägen zu Beginn ihre Kraft dosieren und wie beim Minigolf putten. An der Station „Bachschlacht" war es das höchste Gebot, trockene Füße zu behalten, und die „Grüne Tonne“ machte es den Startern schwer, in den hohen Gräsern den Ball optimal zu treffen.

Nach drei Stationen packte auch den WN-Reporter das Crossgolf-Fieber. Und dafür, dass er noch nie vorher einen Golfschläger in der Hand hatte, lief es überraschend gut. An den drei Flights, die er spielte, brauchte er nur insgesamt zehn Schläge. So war die Konkurrenz nicht ganz traurig, dass er sich irgendwann dann doch „vom Acker machte“.

Obwohl der Spaß im Vordergrund steht, geht auch ein Crossgolf-Turnier nicht ohne Wertung über die Bühne. So wurden am Abend drei Sieger prämiert. Als beste weibliche Spielerin wurde Mira Oehlenberg aus Münster mit insgesamt 61 Schlägen gekürt. Damit ist sie die erste Teilnehmerin, die ihren zweiten Erfolg bei der BGA-Tour feiern konnte. Zum ersten Mal gelang ihr dies im Jahre 2009. In der Amateurwertung ließ Hilmar Poganatz aus Berlin der Konkurrenz mit 49 Schlägen keine Chance. In der Königsklasse, in der die Starter unter erschwerten Bedingungen schlagen mussten, feierte Benedikt Wentrup einen echten Heimsieg mit 48 Schlägen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1124095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F715013%2F1236859%2F
Nachrichten-Ticker