Baumberger Tennis-Verein Nottuln
1. Herren 40 „heißer Aufstiegsanwärter“

Nottuln -

Die Tennismannschaften des BTV Nottuln waren am Wochenende zum größten Teil erfolgreich im Einsatz.

Mittwoch, 19.06.2013, 21:28 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.06.2013, 21:28 Uhr

Den ersten Sieg erspielten die Mädchen der U 15 bereits am Samstagmorgen. Luisa Thies , Lina Schmissas, Eileen Rickert, Bianca Niewerth und Christine Greve schlugen TV Rhade mit 4:2. Die Mädchen sind nun ungeschlagener Tabellenführer in der Kreisklasse.

Am Samstagnachmittag folgten die Herren I mit einem 6:3 gegen ETuS Haltern . Dominik Reiners, Matthias Schulz, Jörn Stobbe, Michael Große Lembeck und Dirk Schmitz bekamen diesmal Unterstützung von Jan Walter (Einzel) und Manuel Messing (Doppel) aus der starken Herren II, die auch prompt beide punkten konnten.

Ihr erstes Saisonspiel hatten die Ü 55-Herren bei der TG Datteln . Unter widrigen Umständen erkämpften Georg Schulze-Wintzler, Werner Schmidt, Edgar Mann, Heinz Rüschoff und Ralf Ingwald ein 3:3. Sturmböen, Regenschauer, lautes Geknalle auf dem benachbarten Schießstand und ein Soundcheck einer Musikanlage für eine auf dem Kanal ausgeführte Drachenbootparade machten es den Nottulnern nicht gerade einfach. Dennoch hatten die Nottulner am Ende mehr Satzgewinne auf ihrem Konto und konnten sich so als „moralischer Sieger“ fühlen.

Den Abschluss machten am Sonntag auf heimischer Anlage beide Herren 40-Teams. Dabei siegte die erste Mannschaft mit 8:1 gegen Fürst Leopold Wulfen und ist nun weiter ein heißer Aufstiegsanwärter. Andreas Kleinmann, Andre Hastenrath und Peter Scheffzik gewannen in dieser Saison bisher alle ihre vier Einzel. Auch die anderen Mannschaftsmitglieder Markus Lunau, Bernd Lehmann, Michael Mühlenkamp, Matthias Forsmann und Ludolf Schöne überzeugten mit guten Leistungen.

Die zweite Herren 40 konnte ihren Erfolg vom letzten Wochenende dagegen nicht wiederholen und unterlag diesmal 3:6 gegen SCG Hohes Ufer Münster.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1729244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F1794659%2F1835603%2F
Nikolaus als „Glück zum Anfassen“
„Na, mein Junge, bist du es auch wirklich?“ Erna Firch (92) zupft mal eben am Bart ihres Sohnes Dieter, der sie wie immer zum Auftakt seiner „Nikolauszeit“ im Caritas-Altenheim an der Clevornstraße besucht. Die gelernte Schneiderin hat früher die Kostüme gemacht.
Nachrichten-Ticker