Radball: Aus im Verbandspokal
Glücklos in Iserlohn

Tecklenburg-Leeden -

Gleich drei Radball-Mannschaften des RSV Leeden reisten am vergangenen Samstag ins sauerländische Iserlohn. In der Ortlohnhalle trafen die Tecklenburger Teams im Halbfinale des Verbandspokals auf namhafte Gegner.

Dienstag, 24.09.2013, 15:09 Uhr

Besonders für Christoph Kipp und Benedikt Morgret ( Leeden V) hatte die Auslosung echte Kracher beschert. In ihrer Gruppe B trafen sie ausgerechnet auf die ehemaligen WM-Teilnehmer Olaf Wille und Willi Sattler (Münster II). Gegen die Titelverteidiger hatten Kipp/Morgret nicht viel zu bestellen, so dass die 2:9-Niederlage nicht zu verhindern war. Doch auch die anderen Mannschaften fanden gegen die dominante Spielweise von Wille/Sattler kein Mittel. Der erste Platz in dieser Gruppe war schnell vergeben.

Christoph und Benedikt konzentrierten sich daher auf die weiteren Begegnungen. Mit Münster I und Iserlohn I standen gleich zwei Oberligisten im Kampf um das zweite Finalrundenticket gegenüber. Zum Auftakt des Tages durften Kipp/Morgret aber durchatmen, denn der 12:1-Kantersieg gegen Landesligist Iserlohn III (Quittmann/Mackenroth) brachte viel Selbstvertrauen für den weiteren Turnierverlauf. Das bekamen dann die favorisierten Teams zu spüren. Gegen Pascal Eßer und Gerald Faiß (Münster I) zeigte der heimische Verbandsligist eine blendende Leistung, die mit einem 6:5-Erfolg belohnt wurde. Nun musste für Kipp/Morgret gegen Iserlohn I (Helgermann/Tönjann) mindestens ein Unentschieden her, um als unterklassiges Team überraschend die Finalrunde zu erreichen. Auch in dieser Partie waren die Leedener auf Augenhöhe. Erst gegen Ende nutzten die Iserlohner ihren Heimvorteil und behielten mit 4:2 knapp die Oberhand. So blieb für Kipp/Morgret nur der undankbare dritte Platz in der Tabelle.

Auch die beiden anderen Bergeslust-Duos hatten an diesem Tag starke Gegner vor der Brust. In Gruppe C trafen Volker Schilling/Udo Kähler (Leeden II) und Alexander Peters/Jannis Heese (Leeden VII) auf Iserlohn II, Iserlohn IV und Methler. Nach dem knappen 5:4-Auftakterfolg von Schilling/Kähler über ihre Vereinskameraden zeigten die Tecklenburger auch Iserlohn I) eine gute Leistung. Die Punkte wanderten aber mit 5:6 auf das Konto der Sauerländer. Gegen die erstligaerfahrenen Axel Schön und Klaus Cordes (Iserlohn IV) kamen die Leedener dagegen nicht in Tritt (Endstand 3:8). Erst im letzten Match gegen Methler (Poddig/Schelkmann) waren Schilling/Kähler wieder erfolgreich (4:3), doch da waren die beiden Endrundentickets bereits an die Gastgeber vergeben.

Alexander Peters und Jannis Heese hatten sich bereits vor dem Turnierstart keine Chancen auf ein Weiterkommen ausgerechnet. Als Landesligist zeigten die jungen RBLer aber eine beherzte Vorstellung. Einzig die Begegnung gegen Iserlohn IV musste mit 0:8 deutlich abgegeben werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1933928?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F1794659%2F2009900%2F
Nachrichten-Ticker