Nachwuchs-Leichtathletik
Nürnberger erweitert ihre Medaillensammlung

Lüdinghausen -

Laura Nürnberger hat ihre Medaillensammlung um eine Auszeichnung erweitert. Bei den Westdeutschen Meisterschaften in Leverkusen erlief sich die Lüdinghauser Leichtathletin Bronze über 400 Meter.

Dienstag, 04.02.2014, 12:02 Uhr

Laura Nürnberger (r.) – hier ein Archivfoto – holte bei den Westdeutschen Bronze über 400 Meter.
Laura Nürnberger (r.) – hier ein Archivfoto – holte bei den Westdeutschen Bronze über 400 Meter. Foto: chrb

Laura Nürn­berger , zurzeit erfolgreichste Leichtathletin aus den Reihen von Union Lüdinghausen , konnte am Wochenende ihre Medaillensammlung erweitern. Bei den Westdeutschen Meisterschaften in Leverkusen trat sie in ihrer Altersklasse U 18 über 400 Meter an und erlief sich die Bronzemedaille.

Angereist mit der siebtbesten Meldezeit musste Nürnberger in ihrem Lauf gleich von Beginn an ein hohes Tempo laufen, um die Chance auf eine Medaille zu wahren. Nach glänzendem Start übernahm sie nach 150 Metern die Führung auf der 200-Meter-Rundbahn. Am Ende der zweiten Runde konnte sie sogar den Abstand noch vergrößern. Erstmals blieb die Stoppuhr für sie unter 57 Sekunden stehen – 56,88 sek bedeuteten neue persönliche Bestzeit.

Nach dem Lauf der Lüdinghauserin gingen ihre schnellsten Medaillenkonkurrenten an den Start. Mit Spannung verfolge Nürnberger den Lauf der Favoritinnen. Am Ende wurde es sehr eng. Mona Middeldorf (TV Gladbeck) siegte mit einer Zeit von 56,72 sek vor Alina Kuß (ART Düsseldorf), die 56,84 sek benötigte. Laura Nürnberger verpasste damit nur sehr knapp den Sieg, durfte sich aber über Bronze freuen. Sie hatte auch erstmals die Norm für die nationalen Hallenkämpfe der Frauen und Männer unterboten, doch wird sie aufgrund der langfristigen Saisonplanung und den noch anstehenden 400 Metern bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen auf einen Start in Leipzig noch verzichten.

Vor dem 400-Meter-Lauf war Nürnberger in Leverkusen über die 60 Meter Hürden an den Start gegangen. Hier lief sie gute 9,30 sek, verzichtete dann aber auf den Endlauf, wo sie ebenfalls sehr gute Chancen auf eine Medaille gehabt hätte.

„Nun wird Laura im Training noch weiter an ihrer Sprintschnelligkeit arbeiten, um dann in zwei Wochen in Sindelfingen zu versuchen, in den Endlauf der besten Acht zu gelangen“, so Union-Trainer Klaus Johannknecht. Nach diesem Wochenende ist die Lüdinghauserin auf Rang sieben in der Deutschen Bestenliste zu finden.

Parallel zu den Westdeutschen Meisterschaften fand in Dortmund ein Schülerhallensportfest statt. Hier machte erneut Unionist Sebastian Niehues (M 15) auf sich aufmerksam, der immer besser in Schwung kommt und seine persönliche Bestzeit über 800 Meter gleich um zwei Sekunden steigerte. Am Ende stoppten die Uhren bei hervorragenden 2:11,25 min, womit sich Niehues nur Steffen Baxheinrich aus Oelde geschlagen geben musste.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2199384?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F2593494%2F2593631%2F
Nachrichten-Ticker