TTC Lengerich gewinnt beim Vorletzten Borussia Münster II mit 9:5 
Schritt Richtung Klassenerhalt

Tecklenburger Land -

In der Tischtennis-Bezirksliga schaffte der TTV Mettingen im Kampf um den Klassenerhalt gegen Laer einen 9:3-Pflichtsieg. Auch Staffelkonkurrent TTC Lengerich errang bei Borussia Münster II mit 9:5 den erhofften Sieg. Meister Westfalia Westerkappeln ließ sich auch in Kinderhaus nicht bezwingen und kehrte mit einem 9:2-Erfolg nach Hause zurück.

Montag, 17.03.2014, 17:08 Uhr

In der Tischtennis-Bezirksliga schaffte der TTV Mettingen im Kampf um den Klassenerhalt gegen Laer einen 9:3-Pflichtsieg. Auch Staffelkonkurrent TTC Lengerich errang bei Borussia Münster II mit 9:5 den erhofften Sieg. Meister Westfalia Westerkappeln ließ sich auch in Kinderhaus nicht bezwingen und kehrte mit einem 9:2-Erfolg nach Hause zurück. Wieder vom zweiten Platz der Bezirksklasse verdrängte DJK Gravenhorst den TuS Recke nach dem 9:7-Sieg in Burgsteinfurt.

Bezirksliga

Bor. Münster II –

TTC Lengerich 5:9

Mit dem 9:5-Sieg beim Tabellenvorletzten Borussia Münster II erfüllten sich die Erwartungen des TTC Lengerich im Abstiegskampf. Gleich viermal gingen die Spieler des TTC aus der Verlängerung des fünften Satzes als Sieger hervor. „Wir haben diesmal keinen Schönheitspreis gewonnen“, meinte Jürgen Meyer, der sein Einzel mit 1:3 verlor. Nach einer 2:1-Führung durch die Doppel Pätzholz/Kritzmann und Lindemann/Kleinemeier blieben Andreas Pätzholz an der Spitze und Bert Zimmer an Position fünf in beiden Einzeln ungeschlagen. Neben ihnen trugen sich noch Torsten Lindemann, Andre Kritzmann und Tobias Kleinemeier in die Punkteliste ein.

SCW Kinderhaus –

Westf. Westerkappeln 2:9

Zu einem in der Höhe mit 9:2 nicht unbedingt erwarteten Sieg kam Meister Westfalia Westerkappeln ohne den verletzten Dominik Woyciechowski beim Tabellendritten SC Westfalia Kinderhaus. Umkämpft war die 2:1-Führung durch die Doppel Franck/Schwebel und Siepmann/Schubert, die erst im fünften Satz mit 11:9 die Oberhand behielten. Danach erzielten Dirk Siepmann und Michael Franck an der Spitze vier Einzelpunkte ohne Satzverlust. Jeweils nach vier Sätzen gingen Sergej Schwebel, Andreas Schubert und Sascha Mochner als Sieger vom Tisch. Seinem Gegner nicht ganz gewachsen war dagegen Ersatzspieler Helmut Arendt.

TTV Mettingen –

TuS Laer 08 9:3

Mit einem 9:3-Sieg entledigte sich der TTV Mettingen der Pflichtaufgabe gegen TuS Laer 08. Wegweisend waren die Einzelerfolge von Dietrich Dick in der Mitte gegen W. Hinrichs (3:1) und vom ebenfalls zweimal siegreichen Andre Tegeder, der Spitzenspieler J. Hinrichs mit 11:6, 11:7 und 11:7 abfertigte. An J. Hinrichs scheiterte zwar Maximilian Mertsching, aber dafür hielt er sich an Nelson mit 3:1 schadlos. Die weiteren Punkte markierten die Doppel Tegeder/Mertsching und Arulsivanathan/Mönninghoff sowie Ajinthan Arulsivanathan und Martin Mönninghoff. Nicht zu seiner Bestform fand Stephan Schuhmacher bei der 2:3-Niederlage gegen Thüning.

Bezirksklasse

TTR Rheine III –

BSV Leeden/Ledde 9:0

Ohne einen einzigen Stammspieler geriet Schlusslicht BSV Leeden/Ledde bei TTR Rheine III mit 0:9 unter die Räder. Die beiden einzigen Satzgewinne verbuchten Matthias und Gerhard Fliedner im Doppel sowie Philipp Schneider im Einzel.

Damen-Bezirksklasse

TB Burgsteinfurt II –

TTV Mettingen 0:8

Die Vizemeisterschaft sicherten sich die Damen des TTV Mettingen mit einem 8:0-Kantersieg beim Tabellenletzten TB Burgsteinfurt II. Erst im Entscheidungssatz mit 11:9 triumphierten Renate Vöge und Ersatzspielerin Sarah Tenberg im Doppel sowie Doris Stockmann nach einem 0:2-Rückstand gegen die Nummer eins. Nichts anbrennen ließ Ilka Ruwe in beiden Spitzeneinzeln.

Jungen-Bezirksliga

TuS Recke –

Westf. Westerkappeln 6:4

Durch seine Doppel, die sich jeweils im fünften Satz durchsetzten, stellte der TuS Recke die Weichen zum 6:4-Heimsieg im Gipfeltreffen mit Westfalia Westerkappeln. Im weiteren Verlauf zogen zwar Dominik Winkler und Simon Haermeyer in den Spitzeneinzeln gegen Sergej Schwebel mit 2:3 und 0:3 den Kürzeren, hielten sich aber an Philip Laumeier, der Haermeyer trotz einer 2:0-Führung noch unterlag, schadlos. Im zweiten Paarkreuz gaben Tim Busemeier und Julian Dirksmeier Ersatzspieler Deniz Kirzuk, der an Busemeier erst im Entscheidungssatz mit 8:11 scheiterte, das Nachsehen. Demgegenüber mussten sie sich Finn-Luca Moser aber beugen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2328518?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F2593494%2F2593603%2F
Die Woche startet meist trocken und sonnig
Sonniges Celle: Eine Frau entspannt sich im Französischen Garten.
Nachrichten-Ticker