Fortuna Walstedde
Erfolgreiche Jagd auf „Biene Maja“

Walstedde -

Der „Wälster Lauf“ avancierte erneut zu einem echten Highlight im Sportkalender von Fortuna Walstedde. Fast 300 Athleten gingen in den verschiedenen Altersklassen an den Start.

Sonntag, 25.05.2014, 15:05 Uhr

Insgesamt gingen 298 Läufer in Walstedde auf die Strecke. Besonders beliebt war natürlich wieder der Hauptlauf über zehn Kilometer. Aber auch der Bambini-Lauf (kleines Foto) wurde gut angenommen.
Insgesamt gingen 298 Läufer in Walstedde auf die Strecke. Besonders beliebt war natürlich wieder der Hauptlauf über zehn Kilometer. Aber auch der Bambini-Lauf (kleines Foto) wurde gut angenommen. Foto: Beckmann

Bereits zum 14. Mal fand am Samstagnachmittag der „Wälster Lauf“ statt. Diese Veranstaltung leitet traditionell die Sportwoche von Fortuna Walstedde ein, die auch in diesem Jahr wieder ein buntes Programm für die ganze Familie bietet. Insgesamt stellten sich 298 Teilnehmer der läuferischen Herausforderung. Dabei wurden wieder Läufe zwischen 400 Metern und bis zu zehn Kilometern angeboten. Das Veranstaltungsteam um Werner Holm, Ralf Grünewald und Uwe Buchta setzte wieder auf das Motto: „Dabei sein ist alles“.

Rund 35 Helferinnen und Helfer kümmerten sich um das sichere Ankommen der Läufer und Walker, oder versorgten die Teilnehmer mit kühlen Getränken.

Den Start machten die jüngsten Läufer: Beim „Bambinilauf“ über 400 Meter jagten die Jungen und Mädchen dem „Biene-Maja-Maskottchen“ hinterher. Belohnt wurden alle Läuferinnen und Läufer anschließend mit einem Eis.

Danach ging es weiter mit den „Cross“-Läufen über 1000 Meter für die Jahrgänge 2003 bis 2006. Bei den Mädchen gewann Clara Eickholt von der St.-Lambertus-Grundschule mit einer Zeit von vier Minuten und neun Sekunden. Nur wenige Sekunden später kamen Anna Hatton und Mia Riedelbauch, auch beides Schülerinnen der St.-Lambertus-Grundschule, ins Ziel. Sie sicherten sich so die Plätze zweite und drei. Jannik Pollmeier von der LG Ahlen sicherte sich mit einer Zeit von vier Minuten und zwei Sekunden den Sieg. Zweiter wurde Tom Schwippe von Fortuna Walstedde. Den dritten Platz belegte Fabian Möller aus Hamm. Insgesamt waren 81 Nachwuchsläufer aktiv.

Den ersten Platz beim 2000-Meter-Lauf sicherte sich Manuel Knepper vom LV Oelde mit sieben Minuten und 42 Sekunden. Auf Platz zwei rangierte sein Teamkollege Thomas Beerbaum, der nur einige Sekunden langsamer war. Der Walstedder Sebastian Borgschulte belegte Rang drei.

Mit 14 von 17 Schülerinnen und Schülern war die Klasse 2b der St.-Lambertus-Grundschule die teilnehmerstärkste Klasse. Sie konnten sich über den Wanderpokal mit Gummibärchen freuen.

Beim Fünf-Kilometer-Volkslauf lief Sebastian Fischer vom TV Friesen Telgte nach 16 Minuten und 57 Sekunden als Erster ins Ziel. Zweiter wurde auch der schnellste „Wälster“ Jonas Barwinski mit einer Zeit von 17 Minuten und elf Sekunden. Christof Marquardt vom LV Oelde wurde Dritter. Felicitas Breer aus Ahlen war mit einer Zeit von 20 Minuten und 43 Sekunden die schnellste Läuferin. Die schnellste Walstedderin war Ilka Tiggemann mit 24 Minuten und 57 Sekunden. Insgesamt gingen 96 Läuferinnen und Läufer an den Start.

Über fünf Kilometer starteten auch die Walkerinnen und Walker, allerdings ohne Wertung.

Wie auch schon in den Vorjahren sicherste sich Philipp Kaldewei vom LV Oelde den Sieg beim Zehn-Kilometer-Lauf. Mit einer Zeit von 35 Minuten und 55 Sekunden stellte er wieder keinen neuen Streckenrekord auf. Teamkollege Christof Marquardt belegte nach seinem dritten Platz im Fünf-Kilometer-Lauf mit 37 Minuten und 27 Sekunden den zweiten Rang. Michael Prott von der LG Bauerkamp Warbung holte Bronze. Die schnellste Frau war Christiane Postert von der LG Ems Warendorf mit 42 Minuten und 19 Sekunden. Der „schnellste Wälster“ war Michael Schürmann mit einer Zeit von 39 Minuten und 49 Sekunden. Den Titel „schnellste Wälsterin“ sicherte sich Kirsten Beßmann-Wernke (51 Minuten, 34 Sekunden).

Ausgezeichnet wurden ebenfalls der älteste Teilnehmer Manfred Hörmann (Jahrgang 1937) aus Münster und die älteste Teilnehmerin Gertrud Nau (Jahrgang 1948) aus Werl.

„Wir sind mit dem Ablauf sehr zufrieden. Alles hat super funktioniert. Das Wetter hat auch mitgespielt. Das war eine rundum gelungene Veranstaltung“, resümierte Werner Holm vom Organisationsteam.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2472593?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F2593494%2F2593496%2F
Nachrichten-Ticker