Tennis: Lüdinghauser Herren 40 weiter ohne Niederlage
Sendener Teams sind chancenlos

Bezirk Lüdinghausen -

Die Seppenrader Herren, die Lüdinghauser Herren 40 und die Ascheberger Herren 50 bleiben ohne Punktverlust. Die erste Saisonniederlage kassierten die Seppenrader Damen 40, während die Reserve der Lüdinghauser Herren 40 den ersten Sieg einfuhr. Die Lüdinghauser Damen 30 warten weiter auf ihren ersten Erfolg.

Mittwoch, 28.05.2014, 06:05 Uhr

Jutta Hölscher kassierte mit den Seppenrader Damen 40 in Münster-Handorf die erste Saisonniederlage.
Jutta Hölscher kassierte mit den Seppenrader Damen 40 in Münster-Handorf die erste Saisonniederlage. Foto: chrb

Die Tennis-Cracks der Lüdinghauser Herren 40 dominieren weiter die Verbandsliga. Auch ihr viertes Spiel gewannen sie mit 9:0. Die Partien der überkreislich spielenden heimischen Mannschaften im Überblick:

Westfalenliga Damen 60

ASV - Ch. Laggenbeck 1:5

Nach der zweiten Saisonniederlage sind die Sendenerinnen auf den fünften Platz zurückgefallen. Den einzigen Punkt für den ASV holten Marita Drewes und Annette Schulte mit einem glatten Zwei-Satz-Sieg im Doppel.

Verbandsliga Damen 30

TC BG - TC Buer SWG 2:7

Der Aufsteiger aus Lüdinghausen war auch im dritten Saisonspiel letztlich chancenlos. Die beiden einzigen Punkte für Blau-Gold machten in den Einzeln Ute Thoms-Meyer mit einem Drei-Satz-Sieg und Sandra Krusel mit einem souveränen 6:1, 6:3. Alle anderen Partien gingen glatt in zwei Sätzen verloren.

Verbandsliga Herren 40

TC BG - TV Altlünen 9:0

Fast wäre dem Ligaprimus ein Malheur passiert. Zwar gewannen die Lüdinghauser auch ihr viertes Spiel mit 9:0. Doch dafür musste Dirk Weimer im dritten Satz ganz schön schwitzen, bevor er ihn mit 7:6 gewonnen hatte. Jörg Hecker, Christian Krusel, Thorsten Wiegmann, Stephan Gebauer und Oliver Sulik gewannen ihre Einzel glatt. In den Doppeln alles wie gehabt: Auch diesmal sagten die Gegner nach den Einzeln dankend ab.

Verbandsliga Herren 60

ASV - TC Menden 1:8

Wie die Damen 60 standen auch die Herren des ASV in ihrem Heimspiel auf verlorenem Posten gegen den Tabellenführer und kassierten die dritte Niederlage in Folge. Erfolgreich war nur Ernst Kriegeskorte mit einem 6:1, 6:4-Sieg im vierten Einzel. Pech hatten Peter Wünsche und Werner Rosbicki, die ihr Doppel mit 8:10 in der Verlängerung verloren.

Bezirksliga Herren 50

Werner TC - Herbern 7:2

Die Herberner warten weiter auf ihren ersten Sieg. Nach den Einzeln lagen sie in Werne bereits mit 0:6 zurück, wobei Wilfried Hohenhövel und Rainer Steffen jeweils in der Verlängerung verloren. Dafür gewannen sie gemeinsam ihr Doppel im dritten Satz. Den zweiten Punkt für die Gäste holten Günter Dumonti und Heinz Brannekemper mit einem klaren 6:2, 6:2.

Schöppingen - TCA 3:6

In ihrem zweiten Saisonspiel feierten die Ascheberger den zweiten klaren Sieg. Fünf der sechs Einzel waren nach je zwei Sätzen beendet – für die Ascheberger punkteten Joachim Blesenkemper, Bernd Herrmann, Christoph Hannig und Thomas Berkemeier. Ganz nah dran am 5:1 für die Gäste war Dieter Sabe, doch er verlor in der Verlängerung mit 8:10. In den Doppeln machten Blesenkemper und Herrmann sowie Theodor Heubrock und Hannig die Punkte fünf und sechs für den TCA.

Bezirksklasse Herren

TC 77 - Burgsteinfurt 8:1

Dritter Sieg im dritten Spiel – für die Seppenrader läuft es wie geschmiert. Nur Thomas Hölscher musste sein Einzel abgeben. Mathias Baer­, Jan Hölscher, Frank Nitsche und Lukas Willecke punkteten glatt, Jan-Alexander Ast nach verlorenem ersten Durchgang. In den Doppeln verbuchten die Gastgeber drei souveräne Zwei-Satz-Siege.

Bezirksklasse Herren 40

TC BG 2 - TC Velen 7:2

Im Kellerduell feierte Aufsteiger Lüdinghausen 2 seinen ersten Saisonsieg. Kein einziges der neun Spiele ging in einen dritten Satz, nach den Einzeln war die Partie bereits entschieden. Bis dahin hatten Thomas Middrup, Thorsten Musshoff, Rüdiger Stein, Thomas Wulff und Joachim Keil für Blau-Gold gepunktet. Die Punkte sechs und sieben tüteten in den Doppeln Middrup und Musshoff sowie Stein und Markus Maßmann ein.

Bezirksklasse Damen 40

TC Handorf - TC 77 5:4

Im dritten Spiel kassierten die Seppenraderinnen die erste Niederlage der Saison. Jutta Hölscher und Monika Schlütermann gewannen ihre Einzel glatt in zwei Sätzen, Ulla Wolff in der Verlängerung. In den Doppeln konnten nur noch Carolin Schellenberger und Brigitte Schatto für die 77er punkten – ihre Gegnerinnen gaben im zweiten Satz beim Stand von 2:2 auf. Pech hatten Hölscher und Schlütermann, die in der Verlängerung mit 8:10 unterlagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2480745?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F2593494%2F2593496%2F
Nachrichten-Ticker