Autocross MSC Herbern
Team Steinmeijer auf Meisterschaftskurs

Herbern -

In Sachsenberg feierte das Team Steinmeijer vom MSC Herbern den vierten Sieg in Folge und kommt seinem großen Ziel damit immer näher. Dominik Jagielski überschlug sich mit seinem Golf. Karsten Wesp machte einen kleinen Schritt nach vorne.

Donnerstag, 31.07.2014, 12:07 Uhr

Im Rahmen des DRCV-Rennens in Sachsenberg waren auf dem Rotmotodrom auch die Verbände WBAC (Weserbergland Autocross ) und WACV (Westdeutscher Autocrossverband) zu Gast. Für den MSC Herbern gingen die Teams Steinmeijer , Puzzleteil und Wesp an den Start.

Das Team Puzzleteil fuhr im Nachtrennen über 60 Minuten. Dominik Jagielski im Spenden-Golf machte in den ersten Runden eine gute Figur. Dann unterlief ihm aber ein Fehler. Er fuhr auf einen Wall auf und überschlug sich mit seinem Golf. Nach dem Rennen klagte er über Schmerzen und wurde sicherheitshalber zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Jagielski geht es gut, teilt der MSC mit. Für eine Platzierung in den Top 20 von 35 Fahrzeugen reichte es nicht. Der Golf ist schwer beschädigt – und das Team fest entschlossen, die Schäden zu beheben.

Das Team Wesp startete zunächst in den WBAC-Rennen. Im ersten Vorlauf erreichte Karsten Wesp den zweiten Rang, im zweiten qualifizierte er sich für den Finallauf. Er musste den Start aber ausfallen lassen, da die Kupplung wieder defekt war.

Das Team behob den Schaden und bestritt am nächsten Tag die DRCV-Rennen. In der Klasse sieben schaffte Wesp einen ersten größeren Erfolg in dieser Saison mit Platz drei in der Tageswertung. Dadurch kletterte er auf Rang fünf der Meisterschaft. In der Klasse zehn sicherte sich das Team Wesp den sechsten Platz. Das war ein kleiner Schritt nach vorne, teilt der MSC mit.

Im letzten Lauf der Klasse sieben wollte Wesp angreifen, schlug dabei aber mit dem Vorderrad in die Leitplanke. Dadurch war das Rennen beendet, und auch ein Start im letzten Lauf der Klasse zehn war für Wesp nicht mehr möglich.

Niek Steinmeijer strebt die Meisterschaft der Klasse neun an. Der souveräne Fahrer setzte die Erfolgsserie mit seinem Buggy fort und feierte in Sachsenberg den vierten Sieg in Folge. Mit drei ausgezeichneten Wertungsläufen auf dem schnellen Rundkurs sicherte er sich zwei Mal Platz zwei und einmal Rang eins. Der Niederländer baute damit seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 21 Punkte aus.

► Für den Crosskart-Grandprix des MSC Herbern sind noch wenige Startplätze frei. Anmelden können sich Vierer-Teams (Teilnahme ab 16 Jahren) am Samstag ab 9 Uhr direkt am Vereinsheim im Südfeld. Abends finden Siegerehrung und Party statt.  

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2646048?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F2593494%2F4845807%2F
Nachrichten-Ticker