Schach beim SK Ochtrup
SKO-Akteure mit erstem Punkt

Ochtrup -

Der Bann ist gebrochen: In der Schach-Verbandsklasse Münsterland hat der SKO erstmals in dieser Saison gepunktet. Obwohl zwei Stammkräfte fehlten, gab es ein 4:4 in Raesfeld.

Montag, 17.11.2014, 14:11 Uhr

Seinen ersten Punkt in dieser Saison erkämpfte sich in der Schach-Verbandsklasse Münsterland der SK Ochtrup . Bei der Zweitvertretung der SG Raesfeld erreichte das Team aus der Töpferstadt ein verdientes 4:4-Unentschieden. Und das obwohl die Gäste mit Ralf Schwietering und Günter Kaiser auf zwei Stammkräfte verzichten mussten. Die Ochtruper stehen zwar noch auf dem vorletzten Tabellenplatz, haben aber wieder Kontakt zum Mittelfeld.

Dass es keine Remis-Partien in der Begegnung gegen Raesfeld gab, lag an der kämpferischen Einstellung beider Seiten. Die vollen Punkte für die Töpferstädter holten sich an Brett eins Dr. Helmut Jacob, an Brett drei Thomas Holtmannspötter, an Brett fünf Janek Schmerling sowie schließlich Daniel Moor am achten Brett.

Stefan Boshe-Plois (Brett zwei), Bärbel Jacob (Brett vier), Tobias Brägelmann (Brett sechs) und Julian Segeler (Brett sieben) mussten die Punkte ihren Rivalen überlassen.

In der nächsten Runde hat der SK Ochtrup den Tabellendritten SK Gescher zu Gast, wobei die Hausherren auf ein ähnlich gutes Abschneiden wie gegen die SG Raesfeld hoffen.

Die Zweitvertretung des SKO empfing in der 1. Bezirksklasse den SVB Reken 2 und setzte sich mit 4:2 durch. Nach diesem ersten Sieg liegt die Mannschaft nunmehr auf einen Mittelfeldplatz der Tabelle. Der Rückstand auf Spitzenreiter SV Heiden 5 beträgt allerdings nur einen Punkt.

Im Spiel gegen Reken kam Rainer Fremann kampflos zum Sieg, da sein Gegner am Spitzenbrett nicht antrat. Somit konnten die Ochtruper in der Folgezeit mit ruhig operieren. Daher gingen vier Partien mit einem Remis zu Ende, die an den Brettern zwei bis fünf von Bernd Rotterdam, Detlef Leseberg, Theo Holtmannspötter sowie Marc Lütkehermölle erreicht wurden. Der junge Nico Wennemaring steuerte am sechsten Brett einen Sieg und damit einen vollen Zähler zum 4:2-Sieg seiner Mannschaft bei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2882649?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F2593494%2F4845803%2F
Nachrichten-Ticker