TV Vreden verliert Punkt in Gronau
Teilerfolg gegen den Spitzenreiter

Fünf Spieler fielen aus wegen Krankheiten oder Verletzungen, auch Trainer Daniel Voß fehlte am Beckenrand. Dennoch gingen die Wasserballer des SV Gronau im Spiel gegen den Tabellenführer der Nordwestfalenliga, den TV Vreden, von Beginn an sehr konzen­triert zur Sache.

Sonntag, 08.02.2015, 18:02 Uhr

Markus Hagemann 
Markus Hagemann  Foto: gp

Zwei Treffer durch Kaj Kuipers bei einem Gegentreffer bescherten den Gronauern so eine 2:1-Führung nach dem ersten Viertel. Das dritte Tor durch Kaj Kuipers zu Beginn des zweiten Viertels brachte sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung. Vor allem in der Abwehr verteidigte der SVG diesmal sehr konsequent, auch Torhüter Dennis Niehoff präsentierte sich erneut von seiner besten Seite.

Mit einem Tor von Markus Hagemann bei zwei Gegentreffern verteidigte der SVG die knappe Führung bis zur Halbzeitpause. Dann aber schien der Faden verloren gegangen zu sein. Eine Rote Karte für Kaj Kuipers, dazu vier Tore der Vredener bei nur einem Treffer durch Florian Mers ließen die Gronauer Aktien sinken vor dem Schlussviertel. Schnelle Tore durch Felix Huke und Markus Hagemann ergaben aber den Ausgleich. Auch als der TV Vreden erneut in Führung ging, gaben sich die Gronauer nicht geschlagen. Mit einem herrlichen Weitwurf glich Felix Huke zwei Minuten vor Schluss zum 8:8 aus.

Am Ende trauerte man beim SV Gronau nicht lange dem verpassten Sieg nach. „Immerhin haben wir dem Tabellenführer den ersten Punkt abgenommen“, kommentierte ein zufriedener Markus Hagemann und hofft, dass sich der Aufwärtstrend beim nächsten Heimspiel am 27. Februar gegen die WSG West II fortsetzt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3056900?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845800%2F
Nachrichten-Ticker