Nordwestfalenliga: SV Gronau agiert überlegen
SVG setzt sich deutlich durch

Gronau -

„Wir gewinnen heute“, zeigte sich Yanick Huke vor dem Spiel des SV Gronau gegen WSG Vest II in der Nordwestfalenliga selbstbewusst. Tatsächlich entwickelte sich im Gronauer Hallenbad ein abwechslungsreiches Spiel, bei dem es hin und her ging, mit leichten Vorteilen für die Gronauer.

Montag, 02.03.2015, 18:03 Uhr

Kai Kuipers 
Kai Kuipers  Foto: gp

„Wir gewinnen heute“, zeigte sich Yanick Huke vor dem Spiel des SV Gronau gegen WSG Vest II in der Nordwestfalenliga selbstbewusst. Tatsächlich entwickelte sich im Gronauer Hallenbad ein abwechslungsreiches Spiel, bei dem es hin und her ging, mit leichten Vorteilen für die Gronauer.5:3 hieß es nach dem ersten Viertel nach drei Treffern durch Kai Kuipers , Markus Hagemann und Yanick Huke. Nach Toren von Tobias Koch, Kai Kuipers und Pascal Tuband hieß es 8:4 zur Halbzeit. Auch Torhüter Dennis Niehoff hatte mit großartigen Reaktionen gefallen.

Während zuletzt mehrfach im dritten Viertel die Spiele für den SVG verloren gegangen waren, zeigte sich das Team von Trainer Daniel Voß nach dem Seitenwechsel diesmal von seiner besten Seite. „Das schnelle Umschalten und das Vorrücken des Teams auf einer Linie funktionierten gerade jetzt ausgezeichnet“, sparte der Trainer nicht mit Lob. Über 13:5 zog der SVG auf 15:7 davon. Die Treffer erzielten Stefan Senske, Yanick Huke, Markus Hagemann (2), Kai Kuipers, Felix Huke und Elmar Buss.

Zufrieden und mit einem kräftigen Motivationsschub versehen sieht das Team der Herausforderung im NRW-Pokal gegen den WSV Bocholt , den Zehnten der NRW-Verbandsliga, am Freitag um 20.30 Uhr im Gronauer Hallenbad entgegen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3109987?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845799%2F
Nachrichten-Ticker