Tischtennis beim TTV Metelen
Punkte für „nothing“

Metelen -

Ohne auch nur einen Tropfen Schweiß zu vergießen, holten die Metelener Landesliga-Herren zwei Punkte. Der Gegner aus Lüdinghausen trat nicht an. Fleißig war hingegen die Reserve, die zwei Mal an den Platten stand und in beiden Partien die Oberhand behielt.

Montag, 09.03.2015, 15:03 Uhr

Siegmar Niehoff und seine TTV-Reserve waren gleich zwei Mal erfolgreich.
Siegmar Niehoff und seine TTV-Reserve waren gleich zwei Mal erfolgreich. Foto: Weiß

Ihrem Ziel, die Saison ohne Niederlage zu beenden, sind die Tischtennisherren des TTV Metelen ein Stück näher gekommen. Am Samstag stand eigentlich das Heimspiel gegen den Tabellensechsten Union Lüdinghausen auf dem Programm, doch die Gäste traten aufgrund von personellen Problemen nicht an. Daher wurde die Partie mit 9:0 für den TTV gewertet.

Lüdinghausen hat mich bereits am Freitagabend darüber unterrichtet, dass sie keine wettbewerbsfähige Truppe auf die Beine stellen können“, kommentierte Metelens Teamsprecher Jan Tewes kurz und knapp.

Während die Erstvertretung ohne Einsatz blieb, stand die Bezirksliga-Reserve am Wochenende gleich zwei Mal an den Platten. Beim Tabellendritten Cheruskia Laggenbeck überzeugte die Zweitvertretung einmal mehr durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit und entführte mit einem 9:6-Sieg überraschend beide Punkte.

Danach sah es zunächst nicht aus. Heiko Fislage und Siegmar Niehoff im Doppel sowie Fislage im Einzel gewannen ihre Partien zwar, doch trotzdem lagen die Gäste mit 2:4 hinten. Durch zwei knappe Fünfsatz-Erfolge von Niehoff und Hendrik Focke fand der TTV wieder in die Spur und hatte am Ende die Nase vorne. „Von den acht Partien, die über die volle Distanz gingen, haben wir sieben für uns entschieden. Das war ausschlaggebend“, resümierte Focke.

Nicht einmal 16 Stunden später gastierte die GJK Gravenhorst in der Halle an der Ochtruper Straße. Wie tags zuvor gegen Laggenbeck liefen die Hausherren zunächst einem 1:2-Rückstand hinterher. Danach drehten die Metelener auf: Sebastian Doedt, Niehoff, Stephan Reuter (je 2) sowie Heiko Fislage und Sebastian Klockenkemper brachten den 9:4-Erfolg unter Dach und Fach.

Mit einem 9:1-Kantersieg gegen den 1. TTC Münster schob sich die Bezirksliga-Jugend des TTV auf den fünften Platz vor. In einer sehr einseitigen Begegnung ging nur ein Einzel an die Gäste. Noch deutlicher gestaltete sich der Auftritt der Bezirksliga-Mädchen, die sich mit 10:0 gegen Westfalia Kinderhaus behaupteten und dabei lediglich drei Sätze abgaben. Hingegen verloren die mit dreifachem Ersatz angetretenen Schüler mit dem gleichen Ergebnis in Kinderhaus.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3123818?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845799%2F
Nachrichten-Ticker