Nottulner Trampoliner überzeugen
Jakob Kallabis gewinnt

Nottuln -

Überragende Leistungen boten die Trampoliner der DJK Grün-Weiß Nottuln beim bundesweiten Leine-Pokal in Hannover. Gleich mit neun Sportlern waren die Grün-Weißen am Start.

Donnerstag, 26.03.2015, 17:03 Uhr

Als jüngster Vertreter der Grün-Weißen mussten Kjell Böttcher auf das Sprungtuch. Mit drei starken Übungen, einer Pflicht und zwei Kürübungen , erreichte er am Ende den dritten Platz.

Margareta Schultewolter startet in diesem Jahr zum ersten Mal auf Bundesebene. In der zahlenmäßig größten Wettkampfgruppe behielt sie die Nerven und erreichte das Finale. Am Ende stand ein hervorragender achter Platz.

Paul Hunecke knüpfte an die guten Leistungen des Barmstadt-Cups an. Mit guten Übungen turnte er auf Rang fünf seiner Altersgruppe.

Felix Elstermeier musste aufgrund der schwierigen Übungen wieder einmal in einer höheren Altersklasse turnen. Hier zeigte das Nachwuchstalent seine ganze Klasse. Mit sicheren Übungen erreichte er den zweiten Platz. Auch seine Schwester Stephanie präsentierte sichere Übungen: Die amtierende deutsche Meisterin am Doppel-Mini landete auf dem sehr guten dritten Platz.

Für Neele Mayer hieß es, bei ihrem ersten großen Wettkampf Erfahrungen zu sammeln. Dies gelang ihr gut (Platz 13). Ihre Schwester Nadine hatte sich viel vorgenommen und in den letzten Trainingseinheiten durch einen neuen Doppelsalto die Schwierigkeit erhöht. Für diesen Einsatz wurde sie mit dem fünften Platz in der Klasse der Jugend B belohnt. Auch Leona Gawinski startete in dieser Altersgruppe. Von Anfang an ging sie sehr konzentriert vor und zeigte allen ihr großes Sprungtalent. In ihrer Altersklasse bedeutete dies den dritten Platz. Bei der Überprüfung der Sprunghöhen am Ende des Wettkampfes zeigte sich, dass sie die höchste Übung im gesamten Frauenbereich und die zweithöchste Übung insgesamt geturnt hatte.

Höher turnte nur noch Manuel Alberding, der seine neue Kürübung mit einem Dreifachsalto sicher stand. Dafür wurde er mit dem zweiten Platz belohnt. Ebenfalls einen erfolgreichen Wettkampf turnte Jakob Kallabis. Nach einer längeren Verletzungspause zeigte er, dass sich das anstrengende Aufbautraining gelohnt hat. Schon nach der Pflichtübung lag er in Führung und gab diesen Platz bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Ein verdienter Sieg war der Lohn.

Nach den Osterferien folgen nun für die Nottulner Trampoliner die NRW-Meisterschaften am Doppel-Mini und ein großer internationaler Wettkampf in den Niederlanden .

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3157869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845799%2F
Nachrichten-Ticker