Badminton: Eefje Muskens kommt nach Lüdinghausen
Union verpflichtet Weltklasse-Spielerin

Lüdinghausen -

Der SC Union Lüdinghausen schlägt zu auf dem Transfermarkt: Die Niederländerin Eefje Muskens wechselt vom neuen Deutschen Meister 1. BC Bischmisheim zum alten Champion. Die 25-jährige Doppelspezialistin hat gute Chancen auf Olympia 2016.

Donnerstag, 28.05.2015, 08:35 Uhr

Die Niederländerin Eefje Muskens spielt in der nächsten Saison für Union Lüdinghausen. Die Doppelspezialistin kommt vom Deutschen Meister 1. BC Bischmisheim.
Die Niederländerin Eefje Muskens spielt in der nächsten Saison für Union Lüdinghausen. Die Doppelspezialistin kommt vom Deutschen Meister 1. BC Bischmisheim. Foto: Sven Heise

Das ist ein ganz dicker Fisch, den Teammanager Michael Schnaase an der Angel hat. Zur neuen Spielzeit wird die Doppelspezialistin Eefje Muskens den Badminton-Erstligisten Union 08 verstärken. Die 25-jährige Niederländerin wechselt vom aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister 1. BC Bischmisheim nach Lüdinghausen .

Nicht nur mit den Saarbrückern war sie in den vergangenen Jahren erfolgreich unterwegs, sondern vor allem auch an der Seite ihrer Doppelpartnerin Selena Piek, die bis vor einem Jahr selbst sehr erfolgreich für Union aufschlug. Gemeinsam belegt das Duo aus dem Nachbarland in der aktuellen Weltrangliste Platz neun und hat damit beste Chancen, sich für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro zu qualifizieren.

Dass die Weltklasse-Spielerin zum SC Union kommt, habe mehrere Gründe, erläutert Schnaase. „Von dem niederländischen Trainingszentrum in Eindhoven ist es nicht weit bis zu uns nach Lüdinghausen“, sagt Schnaase. „Außerdem hat sie natürlich selbst als Spielerin, aber besonders von ihrer Doppelpartnerin Selena Piek erfahren, wie gut die Stimmung bei den Heimspielen in Lüdinghausen ist.“

Aufgrund der Olympia-Qualifikation wird auch Muskens nicht alle Spiele in der Bundesliga bestreiten können. Sie muss viele Turniere spielen, um die entsprechende Weltranglistenplatzierung zu erreichen. „Sie hat aber zugesagt, mindestens die Hälfte der Spiele mitzumachen, damit sie auch für die möglichen Play-Off-Spiele startberechtigt ist“, sagt Schnaase.

Muskens ist Neuzugang Nummer vier beim Deutschen Meister von 2014. Zum SC Union wechseln auch Ingo Kindervater (vom Bundesligisten 1. BC Bonn-Beuel), Kira Kattenbeck (vom Zweitligisten RW Wesel) und Riesentalent Yvonne Li (vom Regionalligisten Hamburger SV).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3283191?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845797%2F
Nachrichten-Ticker