Fahrer des MSC Herbern in Dauborn
Niek Steinmeijer wieder vorne

Herbern -

Beim dritten Rennen zur Meisterschaft des Deutschen Rallye-Cross Verbandes war der MSC Herbern wieder mit etlichen Fahrern vertreten. In Dauborn bei Frankfurt starteten sechs Teams.

Donnerstag, 04.06.2015, 18:06 Uhr

Beim dritten Rennen zur Meisterschaft des Deutschen Rallye-Cross Verbandes (DRCV) war der MSC Herbern wieder mit etlichen Fahrern vertreten. In Dauborn bei Frankfurt starteten die Teams „ Wesp Racing Team“, „Team Meßmaker / Hölscher “, „Racingteam Steinmeijer“, „JVDC Frames“, „Pähler Motorsport“ und „Digga Racingteam“.

Den Anfang machten das „Digga Racingteam“ und das „Team Meßmaker/Hölscher“ am Samstag auf der Langstrecke. Sie mussten sich in einem Feld von 58 Startern behaupten. In den Vorläufen qualifizierten sich beide für das Finale. Mit 87 gefahrenen Runden belegte Christian Reher für das „Digga Racing Team“ den vierten Platz. Nur eine Runde trennten ihn vom führenden Fahrzeug. Matthias Hölscher absolvierte trotz Problemen mit dem Motor ebenfalls 87 Runden und erreichte den sechsten Platz.

Am Sonntag starteten Marco Meßmaker und Vince Vervoort vom MSC Herbern mit ihren Juniorbuggies. Fahrer in dieser Klasse müssen zwischen 16 und 21 Jahre alt sein. Meßmaker, Vorjahresmeister der Jugendklasse 12, hatte in Dauborn Probleme. In den Zweikämpfen kam er zu nah an Leitplanke und Wall. Insgesamt reichte es für Platz sechs in der Tageswertung. Besser lief es für Vervoort. Mit einem dritten, einem zweiten und einem ersten Platz in den Läufen landete der Holländer insgesamt auf dem zweiten Rang.

Team Wesp trat in der Klasse 10 an. Karsten Wesp startete den ersten Lauf aus der dritten Reihe und kämpfte sich auf den dritten Platz vor. Lauf zwei beendete er auf den zweiten Rang. Mit dem Sieg im dritten Wertungslauf sicherte er sich schließlich Platz drei. Fahrer und Teammitglieder waren sehr zufrieden, teilt der MSC mit.

Vorjahresmeister Niek Steinmeijer knüpfte da an, wo er in der Klasse 9 im vergangenen Jahr aufgehört hatte. Mit zwei ersten und einem zweiten Platz holte er sich den Tagessieg.

Marius Madesta vom MSC Herbern trat in der Jugendklasse 11 an. Hier fahren Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Madesta lieferte mit seinem blauen Suzuki Swift Mk1 eine beeindruckende Leistung ab. In einigen harten Zweikämpfen behielt er die Nerven und wurde in Dauborn verdient Tagessieger.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3297887?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845796%2F
41 Millionen Euro Defizit eingeplant
Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier mit dem Haushalt für 2020.
Nachrichten-Ticker