GC Stahlberg
Ticket für die dritte Liga gelöst

Ahlen -

Der Golfclub Stahlberg hat den Sprung in die dritte Liga geschafft. Doch das Aufstiegsrennen blieb bis zum allerletzten Schlag spannend. Erst im Stechen gewannen die Stahlberger, weil der Konkurrenz ein Malheur passierte.

Mittwoch, 24.06.2015, 06:06 Uhr

Anknüpfend an die guten Leistungen in der deutschen Golfliga konnte sich die erste Mannschaft des GC Stahlberg auf heimischem Platz im Stechen das Aufstiegsticket sichern. Sie setzte sich gegen die auf dem Papier überlegene Konkurrenz aus den Clubs G&LC Bad Salzuflen , GC Westerwinkel, GC Schultenhof Peckeloh, GC Bielefeld und dem Lippischen GC überraschend durch.

Ausgetragen wurde zunächst ein Zählspiel. Diese Runde galt als Qualifikation für die späteren Ausscheidungsspiele, die im Lochspiel-Format um Auf- und Abstieg ausgetragen wurden. Nach den ersten 18 Loch im Zählspiel teilten sich die Stahlberger den ersten Platz mit 406 Schlägen mit den Spielern des G&LC Bad Salzuflen und mussten im direkten Duell um den Aufstieg antreten. Es entwickelte sich ein spannendes Duell mit ständigen Führungswechseln auf Augenhöhe. Bei den Spielern des GC Stahlberg fuhren Ryky, Treschan und Schomaker jeweils Siege im Lochspiel ein.

Somit stand es 3:3. Dieses Ergebnis bedeutete ein Stechen, für das jedes Team einen Spieler benennen musste. Die Wahl der Stahlberger fiel auf Andreas Schomaker, der tagsüber im Einzel mit 77 Schlägen sowie einem deutlich gewonnenen Lochspiel überzeugte.

Den ersten Schlag platzierte er mittig auf die Bahn, während sein Gegner, Christian Büker , seinen Abschlag nach rechts verzog. Die unglückliche Balllage zwang Büker zu einem risikoreichen Schlag, der ca. 70 Meter vor dem Grün im hohen Gras endete. Schomaker konnte anschließend seinen zweiten Schlag sicher auf dem Grün platzieren. Mit dem dritten Schlag konnte Büker das hohe Gras nicht verlassen und platzierte so erst den vierten im Bunker. Aus dem Bunker befreit, hatte er noch einen drei Meter langen Putt zur sechs. Schomaker platzierte seinen dritten in die Nähe des Lochs, was Büker zum Schenken des Lochs verleitete und den Aufstieg bedeutete.

Die erfolgreiche Mannschaft: Andreas Schomaker, Jan Hanisch, Ingo Wenker, Mikko Ryky, Detlef Treschan, Inken Korte, Max Kupitz und Julian Frochte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3344871?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845796%2F
Wie ein Telgter Onlineversender vom Corona-Virus profitiert
Kevin Obenhaupt (r.) und seine Kollegen im Lager des Unternehmens Hygi.de packen derzeit zahllose zusätzliche Pakte vor allem mit Desinfektionsprodukten. Der Grund dafür, so Geschäftsführer Christian Bleser (.), sei eine immense Nachfrage wegen des Corona-Virus.
Nachrichten-Ticker