Golf im Münsterland
Offene Meisterschaften

Steinfurt -

Den Auftakt zu den 62. „Offenen Meisterschaften“ im Golfclub Münsterland bildete am Samstag traditionsgemäß der „Hermann Windhoff-Preis“. Das Interesse externer Golfer an dem neuen Platzstandard schien groß zu sein, denn trotz mäßiger Wetterprognosen traten Spieler aus sieben – auch entfernten – Golfclubs an, um sich im Rahmen eines Chapmann-Vierers zu messen.

Mittwoch, 24.06.2015, 16:06 Uhr

Sieger mit Sponsor:  Dieter Dengler (GC Rheine Mesum), Spielführer Malcolm Grant, Turniersponsor Bernd Windhoff, Andreas Tebbe, Frank Bockolt, Gerd Wimber, Sandra Maier (GC Brückhausen), Annemarie Deiters, Alfred Deiters, Heidi Göthel, Präsident Wolfgang Huge und Hildegard Gervink..
Sieger mit Sponsor:  Dieter Dengler (GC Rheine Mesum), Spielführer Malcolm Grant, Turniersponsor Bernd Windhoff, Andreas Tebbe, Frank Bockolt, Gerd Wimber, Sandra Maier (GC Brückhausen), Annemarie Deiters, Alfred Deiters, Heidi Göthel, Präsident Wolfgang Huge und Hildegard Gervink.. Foto: dd

„Dank der exzellenten Platzverhältnisse kamen erfreuliche Ergebnisse zustande“, so der Routinier des hiesigen Golfclubs Gerd Wimber . Er hatte das große Glück, gemeinsam mit Sandra Maier aus dem Golfclub Brückhausen gegen die gleichstarke Paarung Dieter Dengler und Erik Trast ( GC Rheine Mesum) – zwar nicht im selben Flight –, aber auf Distanz kämpfen zu dürfen. „Es ist eine Augenweide dem souveränen und eleganten Spiel Sandra Meiers zuschauen zu dürfen“ so Wimber. Aufgrund ihres Handicaps von

- 0,5 hatte das junge Talent erst kürzlich darauf verzichtet, sich dem Profigolf zu widmen. Leider fehlte beiden – trotz hervorragender 33 Bruttopunkte – das kleine Quäntchen Glück zum Sieg. Mit einem Ergebnis von nur einem Schlag über Par (35 Bruttopunkte) gingen Dengler und Trast aus dem Kampf als eindeutige Bruttosieger hervor.

Die absoluten Turniersieger allerdings sind Andreas Tebbe und Frank Bockholt (beide GC Münsterland ), da der Windhoff-Preis als Nettopreis ausgespielt wird.

Mit hervorragenden 43 Stablefordpunkten siegten sie vor der Paarung Annemarie und Alfred Deiters, die sich dank ihrer 40 Nettopunkte über den zweiten Platz freuten. Mit nahezu gleich gutem Spiel und 39 Punkten erzielten Heidi Göthel und Hildegard Gerving den dritten Platz. In der Sonderwertung ging der „Nearest to the Pin“ mit einer Distanz von 2,68 m zur Fahne an Annemarie Deiters. Bei den Herren siegte Richard van der Veen (Ausland-Langeloo NL) mit nur 1,80 m.

Den „Longest Drive“ bei den Damen erzielte Sandra Maier (GC Brückhausen) mit einer Distanz von 180,3 m auf der Bahn 10, getoppt von Erik Trast (GC Rheine Mesum), der eine Distanz von 227,20 m erreichte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3347367?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845796%2F
So werden Familien vom Kinderhospizdienst unterstützt
Seit Jahren ein starkes Team (v. l.): Anke Hubschmid vom Kinderhospizdienst und Sonja Geier mit Lotta und Lasse.
Nachrichten-Ticker