Offene Wettspiele des GLC Ahaus
Gästeanteil erfreulich hoch

Ahaus-Alstätte -

Die „Offenen Wettspiele“ sind immer ein Höhepunkt im Sportkalender des GLC Ahaus. Von daher hätten sich alle Beteiligten durchaus noch besseres Wetter gewünscht. Der guten Beteiligung tat das aber keinen Abbruch.

Freitag, 26.06.2015, 14:06 Uhr

Das erste Wettspiel „GFA Trophy um den Monari Cup“ gewann bei den Damen Diana Saueressig (Vreden) mit 24 Bruttopunkten. Hans Fischer vom Golfclub Emstal siegte mit 22 Bruttopunkten. Nettosieger in der Vorgabenklasse A wurde Inge Ebler ( Gronau ) mit 35 Punkten vor Gerda-Marie Broich vom Golfclub Rittergut Birkhof mit 34 Punkten. Dritte wurde Hanne Göller ( Ahaus ) mit 32 Punkten.

Die weiteren Sieger:

Klasse B: 1. Renate Bosch (Gronau) 37 Punkte und neues Handicap 14,8; 2. Friedie Mortel (Boekelo) 36 Punkte; 3. Anne Lucaßen-Wolters (Stadtlohn) 36 Punkte

Klasse C: 1. Birgit Wels vom Golfclub Feldafing 40 Punkte und neues Handicap 33,0; 2. Jutta Reichel (Erkrath) 39 Punkte und neues Handicap 23,2; 3. Marita Bonato (Vreden) 36 Punkte

Der Spezialpreis „Nearest to the pin“ ging an Frans Geerdink (Ahaus). Der Golfball landete 81 cm neben dem Loch auf der Bahn 13.

Beim Veltins-Cup war unter insgesamt 88 Spielern der Anteil mit 36 Gästen von anderen Golfanlagen ausgesprochen erfreulich. „Dies zeigt den besonders guten Ruf der Golfanlage Ahaus bei den benachbarten Golfvereinen“, erklärte Pressesprecherin Nicole Hörst. Gespielt wurde ein Vierer mit Auswahldrive, die Wertung erfolgte nach Brutto und Netto.

Nettosieger und Gewinner des Wanderpokals wurde das Ehepaar Waltraud und Reinhard Terbrack (Alstätte) mit 44 Punkten vor den Eheleuten Barbara und Achim Messing (Gronau) sowie Marianne Nixdorf-Beste und Wolfgang Beste vom GSC Rheine-Mesum.

Den Bruttosieg holte sich, wie bereits im Vorjahr, die Paarung Ludger Nöring und Uwe Hubbert vom GLC Ahaus mit 30 Bruttopunkten. Den Sonderpreis „Longest drive“ gewannen bei den Damen Simone Korn (GC Euregio Bad Bentheim) mit 171 Metern und bei den Herren Thomas Vennhoff (Ahaus) mit 231 m. Den Preis „Nearest to the pin“ sicherte sich bei den Damen Waltraud Terbrack (Alstätte) und bei den Herren Pim ter Beek (Boekelo).

Zum Abschluss wurde der „Sponsoren-Cup“ ausgetragen. Ein Wettspiel nach Stableford, die Wertung erfolgte getrennt nach Damen und Herren. Den Bruttosieg bei den Damen holte sich Diana Saueressig (Vreden) mit 23 Punkten, bei den Herren gewann Ludger Nöring (Ahaus) mit 25 Bruttopunkten.

In der Nettowertung holte Hanne-Birgit Schlüter (Stadtlohn) den Sieg mit 38 Punkten und verbesserte dadurch ihr Handicap auf 15,2. Zweiter wurde Frans Geerdink (Ahaus) mit 37 Punkten. Han Langezaal (Haaksbergen) brachte es auf 36 Punkte.

Klasse B: 1. Marie-Luise Fritz vom GC Castrop-Rauxel 39 Punkte und neues Handicap 16,5; 2. Reinhard Terbrack (Alstätte) 35 Punkte; 3. Friedie Mortel (Boekelo) 35 Punkte

Klasse C: 1. Achim Messing (Gronau) mit 53 Punkten und neuem Handicap 23,1; 2. Christine Grabenkamp vom GC Schloss Auel 38 Punkte und neuem Handicap 30,8; 3. Ulrike Tenhündfeld (Ahaus) mit 34 Punkten

Nearest to the pin: Frans Geerdink (Ahaus): 80 cm vom Loch auf der Bahn 13 entfernt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3351256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845796%2F
Die Botschaften rund um die Preußen-Aufholjagd passen
Fußball: Kommentar: Die Botschaften rund um die Preußen-Aufholjagd passen
Nachrichten-Ticker