Triathlon beim Marathon Steinfurt
Gewitter spielt Weber in die Karten

steinfurt -

In Saerbeck zeigten das Landesliga-Team der „Marathonis“ eine ganz starke Leistung. Die wurde nicht nur mit dem Sieg, sondern auch mit dem zweiten Platz in der Tabelle belohnt.

Dienstag, 07.07.2015, 16:07 Uhr

Sieben Athleten des Marathon Steinfurt gingen jetzt in Saerbeck über die „Classic“-Distanz (600 Meter Schwimmen/20 Kilometer Rad/fünf Kilometer laufen) und über die „Olympische“ (1,5/40/10) als Landesligateam an den Start.

Vereinsschnellster über die Volksdistanz war Michael Dillmann (1:12:24 Stunden), gefolgt von Peter Schmitz (1:13:21). Nach ihnen folgte die schnellste Marathon-Frau: Evelyn Hüsing überquerte in 1:18:17 Stunden und als Dritte in der Altersklasse W 50 die Ziellinie. Und das kurz vor Andreas Fröhner (1:18:34) und An­dreas Kröger (1:21:49). Wieder einmal die ältesten Teilnehmer über diese Distanz stellte das Ehepaar Korb . Eckhard Korb finishte nach 1:27:34 Stunden, seine Frau Anneliese nach 1:50:26 Stunden. Beide gewannen ihre Altersklasse M 70 beziehungsweise W 70.

Beim in Saerbeck zweiten Landesliga-Wettkampf der Saison gelang dem Triathlonteam (Matthias Janning, Sascha Weber , Matthias Seuter, Frank Hallau) der erste Sieg. Bedingt durch teilweise kräftige Gewitter sah sich der Veranstalter gezwungen, den Start immer wieder zu verschieben. Letztlich entschied sich die Wettkampfleitung aus Sicherheitsgründen dafür, anstatt eines Triathlons einen sogenannten Duathlon zu starten – das Schwimmen entfiel somit.

Der Wettkampf startete mit einem Zehn-Kilometer-Lauf. Danach waren 40 Kilometer auf dem Rad zu absolvieren, bevor abschließend wieder 5000 Meter gelaufen werden mussten.

Diese Entscheidung passte besonders gut in das Konzept von Sascha Weber. Aufgrund seines läuferischen Könnens wechselte er als Zweiter auf das Rad. Letztlich sprang für ihn in 2:03:21 Stunden der fünfte Platz im Gesamtklassement heraus. Matthias Janning spielte seine Stärken auf dem Rad aus und beendete das Rennen nach 2:02:48 Stunden auf Rang vier. Matthias Seuter steuerte als Achter die insgesamt dritte Top-Ten-Platzierung (2:05:49) bei. Frank Hallau komplettierte das sehr gute Mannschaftsergebnis in 2:14:17 Stunden als 23.

Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen die Kreisstädter den obersten Rang auf dem Podest ein. Auf den Plätzen zwei und drei folgten LC Solbad Ravensberg und TRICITY 2001.

Mit dem Erfolg in Saerbeck liegt das Triathlonteam vom Marathon Steinfurt in seiner ersten Landesliga-Saison zur Halbzeit auf Platz zwei der Tabelle und hat sich damit eine vielversprechende Ausgangsposition für die bevorstehenden Aufgaben erarbeitet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3373142?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845795%2F
Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Initiator von #MeTwo: Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Nachrichten-Ticker