Tischtennis beim TTV Metelen
Ein Spieltag wie gemalt

Metelen -

Beim TTV Metelen ist derzeit als in Butter. Die „Erste“ ist aufgestiegen, die „Zweite“ hat den Klassenerhalt gepackt, und die Mädchen dominieren die Bezirksliga.

Montag, 02.03.2015, 12:43 Uhr

Stephan Reuter und die TTV-Reserve haben den Klassenerhalt sicher.
Stephan Reuter und die TTV-Reserve haben den Klassenerhalt sicher. Foto: Strack

Ein Wochenende für den Bilderrahmen gab es für den TTV Metelen . Die erste Mannschaft machte mit einem 9:3-Erfolg in Bocholt den Verbandsliga-Aufstieg perfekt (wir berichteten), und auch die Bezirksliga-Reserve ließ sich nicht lumpen. Mit 9:3 setzten sich Heiko Fislage und Co. in einer einseitigen Partie beim TTC Lengerich durch.

Zunächst hatten die Tischtennisspieler aus der Vechtegemeinde allerdings Probleme, denn in den Eingangsdoppeln behielten lediglich Sebastian Doedt und Stephan Reuter die Oberhand. „Ein schwacher Start“, kommentierte TTV-Teamsprecher Hendrik Focke.

Danach kamen die Gäste in Fahrt. Erfolge von Fislage, Doedt, Reuter (je 2) sowie Focke und Philipp Kroes sorgten für den deutlichen Auswärtssieg. Mit 16:18 Zählern haben die Metelener den Klassenerhalt endgültig gepackt.

Keinen Sieger brachte das Kreisliga-Derby zwischen der Metelener „Dritten“ und Arminia Ochtrup 4 hervor (8:8). Einen großen Anteil am Unentschieden hatten aus TTV-Sicht das Doppel Hans-Georg Rosing/Kurt Benndorf sowie Jürgen Langer. Einen verdienten 9:5-Heimerfolg feierte die Viertvertretung des TTV in der 1. Kreisklasse gegen Emsdetten 3. Oliver Born war mit drei Zählern der beste Punktesammler der Gastgeber.

Weiterhin um den Ligaverbleib geht es für die Metelener Bezirksliga-Jugend, die sich vom Lokalrivalen Arminia Ochtrup mit einem am Ende leistungsgerechten 5:5 trennte. Im oberen Paarkreuz dominierten die Töpferstädter, unten besaß der TTV-Nachwuchs Vorteile. René Bückers und Julius May blieben im Einzel und Doppel ungeschlagen. Aktuell weisen die TTV-Jungen zwei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz auf.

Die Mädchen dokumentierten einmal mehr ihre Vormachtstellung in der Bezirksliga und entschieden das vermeintliche Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Preußen Lünen mit 9:1 für sich. Die immer noch ungeschlagenen Gäste traten in der Aufstellung Pranvera und Dorentina Fazliu sowie Julia Philipper an.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3109101?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845792%2F
Nachrichten-Ticker