Turnier der Bouncerball-Liga in Epe
Kein Glück gegen den Meister

Gronau-Epe -

Das dritte von vier Turnieren der Bouncerball-Liga wurde vom TV Westfalia Epe ausgerichtet. Der Gastgeber stellte drei Teams und begrüßte sechs auswärtige Mannschaften. Auch der Deutsche Bouncerball-Meister DJK SC Nienberge trat an.

Donnerstag, 22.10.2015, 16:10 Uhr

Die 1. Eper Mannschaft entschied zwei ihrer drei Gruppenspiele für sich und lag auf Platz zwei hinter dem ASC Göttingen . In der Gruppe B mit fünf Mannschaften setzte sich der SC Nienberge vor SG Jagus Rhade durch, der TV Epe 2 auf Platz drei verwies.

Die „Ladykracher“ des TV Epe wurden zwar Gruppenletzter, hatten aber wiederum viel Spaß am Spiel .

TV Epe 2 zeigte im Platzierungsspiel um Platz fünf gegen die Mannschaft aus Heidelberg eine deutliche Leistungssteigerung. Die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung, die Gäste erwischten das bessere Ende.

TV Epe 1 traf im Halbfinale auf den Deutschen Meister, ein Highlight in jedem Turnier. 2:2 hieß es nach der regulären Spielzeit, 3:3 nach der Verlängerung. Im Siebenmeter-Schießen fehlte der Heimmannschaft das berühmte Quäntchen Glück. Im Spiel um Platz drei setzte sich Epe jedoch mit 6:1 gegen SG Jagus Rhade durch. Rhade hatte zuvor gegen den späteren Turniersieger ASC Göttingen verloren.

Nienberge fehlte nach dem anstrengenden Vergleich gegen Epe die Luft und verlor das Finale gegen Göttingen 0:1.

Motiviert durch die gelungene Veranstaltung steht für die Eperaner nun die letzte Herausforderung an: die Fahrt nach Stuttgart am 28. November zum letzten Turnier der Bouncerball-Liga.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3582502?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845789%2F4845792%2F
Das große Jucken
Die Stiche und Bisse von Insekten sind für Laien mühsam zu identifizieren.
Nachrichten-Ticker