Golf: Sophie Hausmann
65er-Runde für das Idaho-Team

Nottuln/Boulder City -

Die Nottulnerin Golferin Sophie Hausmann hat bei einem großen US-College-Turnier ein Ausrufezeichen gesetzt: Sie siegte in der Einzelwertung und mit der Mannschaft.

Samstag, 30.04.2016, 06:04 Uhr

Die Nottulnerin Sophie Hausmann ist im Golfsport inzwischen eine große Nummer.
Die Nottulnerin Sophie Hausmann ist im Golfsport inzwischen eine große Nummer. Foto: Sammlung Jens Hausmann

Unweit von Las Vegas hat die Nottulnerin Sophie Hausmann in diesen Tagen unterstrichen, dass im Golfsport noch Großes von ihr zu erwarten ist. Wenige Wochen vor ihrem 19. Geburtstag gewann sie als Mitglied des College-Teams der Universität Idaho im Boulder-Creek-Golfclub in Nevada die „Big Sky Women´s Championship“ – ein populäres US-College-Turnier mit zwölf Mannschaften und 80 Starterinnen. Sophie Hausmann, in Deutschland Mitglied im National Team Germany, rückte mit ihrem Sieg in der Weltrangliste der Amateur-Golferinnen auf Platz 235 vor.

„Desert Hawk“, „Coyote Run” – bei solch bildhaften Platznamen bedarf es keiner großen Fantasie, sich vorzustellen, welche Herausforderungen die an drei Tagen ausgetragenen Runden für die jungen Golferinnen auf der erst 2003 eröffneten Anlage bereithielten. Gefragt waren auf den von Wüste umgebenen Bahnen vor allem akkurate Schläge sowie eine kluge und taktische Spielweise.

Sophie Hausmann, erstmals Mitglied im fünfköpfigen College-Team „ Idaho Vandals“, setzte vor allem in der zweiten Runde ein Ausrufezeichen , als sie auf dem schweren Par-72-Course eine Runde mit nur 65 Schlägen abschloss (-7). Damit brachte sie nicht nur ihr Team nach vorne, sondern stellte auch gleichzeitig den Rekord ihrer Universität ein. Ihr gelang eine fehlerfreie Runde mit beachtlichen sieben Birdies (1 unter Par).

Mit dem Gesamtergebnis von 212 Schlägen (77, 65, 70) lag sie am Ende auf dem geteilten ersten Platz. Im Playoff mit Marissa Borja (Eastern Washington) reichte der Nottulnerin das Par am ersten Extraloch, um sich als Turniersiegerin feiern zu lassen. Der Jubel im Team war groß, denn gleichzeitig holte Idaho bei der „Big Sky Women´s Championchip“ auch den begehrten Mannschaftssieg.

Sophie Hausmann, die in dieser Saison ab Ende Mai für den renommierten Golfclub Hubbelrath in der 1. Bundesliga Nord der Kramski Deutsche Golf-Liga spielen wird, war es ein guter Start ins Jahr 2016. „Sieg für Hausmann“ titelte der Deutsche Golf-Verband in seinem Golfportal golf.de. Die junge Golferin sei aufgrund des Windes in der Wüste Nevadas ihrem defensiven Plan treu geblieben und habe sich ganz auf das Eisenspiel konzentriert.

Lisa Johnson, seit vielen Jahren Coach des College-Teams aus Idaho, sei von ihrem neuen Schützling beeindruckt gewesen: „Was Sophie am besten gemacht hat: Sie ruht in sich und blieb so immer in der Gegenwart, hatte immer nur den nächsten Schlag im Fokus. Sie hat konsequent ihren Plan durchgezogen. Ihr Speed auf den Grüns war exzellent. Etliche Putts von ihr waren länger als fünf Meter“, zitiert der Verband die Trainerin.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3967810?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845776%2F4845785%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker