Karate
Erfahrung vergoldet

Greven -

Bereits 2012 hatte Michael Surkau seine internationale Wettkampfkarriere beendet. Im Nationaldress feierte der 35-Jährige jetzt eine Comeback: ein sehr erfolgreiches.

Montag, 24.10.2016, 16:10 Uhr

Deutschland im Drei-Länderkampf obenauf: Das Karateka-Team mit dem Grevener Michael Surkau (2.v.r.) gewann am Wochenende gegen Österreich und die Schweiz.
Deutschland im Drei-Länderkampf obenauf: Das Karateka-Team mit dem Grevener Michael Surkau (2.v.r.) gewann am Wochenende gegen Österreich und die Schweiz. Foto: nn

Für das Nationalteam des Karateverbandes S.K.I.D. trat am Wochenende der Grevener Karateka Michael Surkau an und gewann mit dem deutschen Kumite-Team beim Drei-Länderkampf in München Gold.

Der Vergleichswettkampf zwischen den Nationalteams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz fand zum zweiten Mal statt. Bei diesem Vergleichswettkampf werden nur die Mannschaftsdisziplinen Kata und Kumite (Freikampf) ausgetragen.

Das deutsche Nationalteam des S.K.I.D. hatte zahlreiche verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen. In der Folge wurde der 35 Jahre alte Grevener vom Bundestrainer Nagai kurzfristig in das fünfköpfige Aufgebot für die Freikampf-Mannschaft berufen. Obwohl der Grevener Trainer seine aktive internationale Wettkampfkarriere bereits 2012 beendet hatte, setzte der Bundestrainer auf seine Erfahrung und Reichweite.

Das fünfköpfige deutsche Team war mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren im Vergleich zur Mannschaft aus Österreich und der Schweiz knapp neun Jahre älter und konnte dadurch vor allem die individuelle Erfahrung beim Freikampf ausspielen. Gegen die junge Mannschaft aus der Schweiz tat sich das deutsche Team sehr schwer, verlor den Auftaktkampf und konnte im zweiten von fünf Kämpfen mit etwas Glück den Ausgleich erzielen. An dritter Position konnte Michael Surkau seinen Gegner durch geschickte Finten zu Angriffen verleiten und erfolgreich auskontern, so dass das deutsche Team in Führung ging. Diese ließ es sich nicht mehr nehmen und gewann die folgenden Kämpfe gegen eine starke junge Mannschaft aus der Schweiz.

Gegen Österreich fuhr das deutsche Team einen ungefährdeten 4:1 Sieg ein, sicherte sich den ersten Platz und wiederholte damit den Erfolg vom Vorjahr. Für Michael Surkau war es bereits der zweite Länderkampf in diesem Jahr und gleichzeitig der Abschluss einer erfolgreichen Wettkampfsaison.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4390319?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845776%2F4845779%2F
Nachrichten-Ticker