Schwimmen
Nachwuchsschwimmer auf Rang elf in NRW

Warendorf -

Der Schwimmernachwuchs der Warendorfer SU hatte sich für den Landesentscheid der Jugend C qualifiziert, der jüngst in der Schwimmoper in Wuppertal stattfand.

Dienstag, 13.12.2016, 22:12 Uhr

Der WSU-Nachwuchs belegte beim NRW-Staffelentscheid Rang elf. David Weißen (hinten, v. l.), Niklas Mondroch, Maxim Giss, Jonas Leifer, Lukas Allendorf (vorn, v. l.), Lasse Henn, David Maßmann und Lorenz Blum traten in Wuppertal an.
Der WSU-Nachwuchs belegte beim NRW-Staffelentscheid Rang elf. David Weißen (hinten, v. l.), Niklas Mondroch, Maxim Giss, Jonas Leifer, Lukas Allendorf (vorn, v. l.), Lasse Henn, David Maßmann und Lorenz Blum traten in Wuppertal an. Foto: nn

Der Teamwettbewerb umfasst insgesamt fünf Staffeln (Freistil, Rücken, Brust, Schmetterling und Lagen) über Vier-Mal-100-Meter.

Für die Warendorfer gingen David Weißen und David Maßmann (beide 2004), Maxim Giss, Lorenz Blum , Niklas Mondroch, Lasse Henn , Lukas Allendorf und Jonas Leifer (alle 2003) in Wuppertal an den Start.

WSU-Trainerin Hiltrud Hardinghaus schickte beim Freistil Startschwimmer Maxim Giss, der in 1:06,15 Minute neue Bestzeit schwamm, Lorenz Blum, Lukas Allendorf und Niklas Mondroch ins Wasser. Mit einer Gesamtzeit von 4:34,47 Minuten belegten sie Platz 13.

Die Brust-Staffel zählt zu den starken Disziplinen der Warendorfer, was sich auch im Ergebnis widerspiegelte. Mit der Zeit von 5:42,14 Minuten landeten David Maßmann und David Weißen auf Platz zehn. Die Rücken-Staffel mit Lorenz Blum, Niklas Mondroch, Jonas Leifer und Maxim Giss wuchs über sich hinaus und schwamm zwei Sekunden schneller als beim Bezirksentscheid. Im Zwischenabrechnung stand die WSU nach dem ersten Tag auf Platz zehn.

Am zweiten Tag betreute WSU-Trainer Christian Leifer die Schwimmer. Die Schmetterling-Staffel mit Maxim Giss, Lorenz Blum, Niklas Mondroch und Lasse Henn überzeugte, unter anderem schwamm Niklas Mondroch (1:22,88 Min.) Bestzeit.

Vor der abschließenden Lagen-Staffel lag die WSU noch immer auf Rang zehn. Startschwimmer Lorenz Blum (Rücken) erzielte in 1:15,71 Minuten seine Bestzeit. Auch David Mondroch (Brust) erzielte mit 1:22,19 Minute eine starke Zeit. Lasse Henn (Schmetterling) und Maxim (Freistil) schwammen dann aber auf Rang zwölf ins Ziel.

Am Ende sprang der elfte Platz mit der Gesamtzeit von 26:14,90 Minuten heraus. Mit dieser Zeit waren die Warendorfer knapp eine Sekunde schneller als beim Bezirksentscheid in Ostwestfalen. Die WSU-Trainer waren zufrieden, denn die Jungs hatten mehr erreicht, als sie im Vorfeld gehofft hatten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4498580?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845776%2F4845777%2F
Wie Kita-Kinder beim Wechsel zur Grundschule die Lust am Lernen behalten
Sind alle reif für die Schule: Samuel, Lena, Hana, Viktoria, Michael und Elias (v. l. n. r. ) und Ludger Lünenborg von Lernen Fördern e.V., Marina Hengstler, Leiterin des Kinderland-Verbundes Ibbenbüren, Heike Schöpper, Leiterin der Albert-Schweitzer-Grundschule in Ibbenbüren und Uta Wilbers, Leiterin Kinderland Ibbenbüren.
Nachrichten-Ticker