Spitzenreiter-Serie: 1. Badminton-Mannschaft von Vorwärts Gronau
Große Lust auf den Wiederaufstieg

Gronau -

Viele Jahre schon hat Vorwärts Gronau in der Bezirksliga gespielt. Aktuell tritt die 1. Badminton-Mannschaft aus dem Bauverein mal wieder eine Ebene tiefer in der Bezirksklasse an. Doch für den Tabellenführer stehen die Zeichen erneut auf Rückkehr in die Bezirksliga.

Freitag, 03.03.2017, 07:03 Uhr

Vorwärts Gronaus 1. Badminton-Mannschaft strebt dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga entgegen. Von links: Carsten Engel, Nina Kösters, Thomas Oberkalkofen, Henning Riewe, Tom Bußjan, Jan Meller, Natalie Mielczarek.
Vorwärts Gronaus 1. Badminton-Mannschaft strebt dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga entgegen. Von links: Carsten Engel, Nina Kösters, Thomas Oberkalkofen, Henning Riewe, Tom Bußjan, Jan Meller, Natalie Mielczarek. Foto: Stefan Hoof

Die Spieler selbst machen aus ihrem Aufstiegswunsch kein Geheimnis. Warum auch? Die bisherigen Ergebnisse stimmen positiv. Nach acht von zehn Spieltagen sind die Blau-Weißen ungeschlagen – jedoch noch nicht im Ziel. Ob Vorwärts seinem Ruf als Fahrstuhlmannschaft – drei Auf- und Abstiege allein seit 2010 – gerecht wird, entscheidet sich am letzten Spieltag in der Partie beim Verfolger 1. BC/ TuB Bocholt II. Die Gronauer wollen auf direktem Weg zurück in die Bezirksliga , die sie letzten Sommer verlassen mussten.

Doch die abermalige Meisterschaft wäre keine Selbstverständlichkeit. Schließlich müssen die Vorwärtsler verletzungsbedingt schon seit Ende Oktober auf ihre Nummer eins, den besonders am Netz trickreichen Henning Riewe , verzichten. „Doch bislang konnten wir den Ausfall auf allen Positionen kompensieren“, freut sich Mannschaftssprecherin Nina Kösters . Was damit zusammenhängt, dass Vorwärts bei den Herren zurzeit sehr stark aufgestellt ist. Ein Blick in die Statistik bestätigt genau diesen Eindruck. „Ein Großteil der Mannschaft spielt schon seit Jahren zusammen. Wir helfen und motivieren uns gegenseitig, das Zusammengehörigkeitsgefühl ist sehr ausgeprägt und treibt uns immer wieder an“, nennt Kösters Gründe für den erneuten Höhenflug.

Die Saison begann für die Dinkelstädter nach Wunsch. Zunächst wurde der SuS Legden (6:2), dann der heutige Verfolger 1. BC/TuB Bocholt II (5:3) bezwungen. Diesen beiden Heimspielen folgten zwei Aufgaben in der Fremde, die mit Punkteteilungen in Rees und beim 1. BC/TuB Bocholt IV endeten. Nach zuletzt vier Siegen in Serie sind noch zwei Aufgaben zu lösen: am 11. März das Heimspiel gegen Rees und das Spiel beim Tabellenzweiten Bocholt (25. März).

Der Senior im Gronauer Team ist Carsten Engel (Jahrgang 1968). Er spielt das 2. Herrendoppel und Mixed und freut sich über eine sehr hohe Gewinnquote. 30 Jahre Badminton-Erfahrung kommen ihm zugute. Thomas Oberkalkofen ist zwar ein Jahr jünger, steuert dafür aber schon auf sein 40. Jahr auf dem Spielfeld zu. Der Allrounder verfügt nicht nur über die stärkste Rückhand im Verein, sondern blickt ebenfalls auf eine überragenden Bilanz (100 % Einzelgewinn-Quote; nur ein verlorenes Doppel). Ein Spieler für die Zukunft ist Tom Bußjan (Jahrgang 1989), der alle Begegnungen im 3. Herreneinzel für sich entscheiden konnte und auch im 1. Doppel antritt.

Als leidenschaftlicher Kämpfer ist Jan Meller (2. Einzel; seit dem Ausfall von Henning Riewe 1. HE und 1. HD) gefürchtet, der nie locker lässt und in dieser Spielzeit bislang nur einmal zu bezwingen war.

Einiges an Bezirksliga-Erfahrung bringt auch Natalie Mielczarek als deutlich Jüngste in der Mannschaft schon mit, die im Einzel und Doppel antritt. Schon mit fünf Jahren griff sie zum Badminton-Schläger. Nina Kösters wiederum bestreitet neben dem Doppel das Mixed, normalerweise an der Seite von Carsten Engel. Bis auf eine Partie Anfang Oktober setzten sich die beiden in jedem gemischten Doppel durch. Diese Siegesserie soll bis Ende März andauern – und mit dem erneuten Aufstieg der Blau-Weißen in die Bezirksliga gekrönt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4677058?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845772%2F4845773%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker