Wasserball | Verbandsliga: SV Gronau - Oberhausen
Überragender Keeper allein reicht nicht

Gronau -

Der Wille war vorhanden und auch die Chance – aber am Ende standen die Wasserballer des Schwimmvereins Gronau auch gegen den Tabellenvorletzten der Verbandsliga mit leeren Händen da.

Montag, 06.03.2017, 16:03 Uhr

Kapitän Felix Huke traf drei Mal für den SVG. Doch das reichte nicht gegen Oberhausen.
Kapitän Felix Huke traf drei Mal für den SVG. Doch das reichte nicht gegen Oberhausen. Foto: gp

Sehr konzentriert gingen die Gronauer vor allem in der Abwehr gegen die WSG Oberhausen ins Spiel. So kamen die Gäste zunächst kaum zum Abschluss, und fand doch mal ein Ball auf das Tor, stand dort ein wieder einmal ein überragender Dennis Niehoff . Allerdings kamen auch die Gastgeber nur selten erfolgreich zum Abschluss. So blieben Tore zunächst Mangelware.

1:2 stand es nach dem ersten Viertel durch ein Tor von Johannes Schlamann für den SVG. Im zweiten Viertel war Felix Huke gleich dreimal erfolgreich und brachte seine Mannschaft damit sogar kurzzeitig mit zwei Toren in Front. Zur Halbzeit hieß es aber schließlich 4:4.

„Dann haben wir wieder unseren Fünf-Minuten-Schlaf genommen“, kommentierte Daniel Voß sarkastisch den weiteren Verlauf. Plötzlich kamen die Gäste zu Chancen und erspielten sich bis zur letzten Pause mit dem 9:6 einen Drei-Tore-Sprung. Marcus Hagemann und Daniel Voß erzielten im dritten Viertel die Tore für den SVG.

Im Schlussviertel bäumten sich die Gronauer zwar nochmals auf und kamen durch zwei Tore von Matys Vaneker beim 8:10 auf zwei Tore heran, ein Leichtsinnsfehler in der Abwehr und ein 5-m-Strafwurf besiegelten am Ende aber die 8:12 Niederlage des SVG gegen die WSG Oberhausen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4685925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F4845772%2F4845773%2F
Nachrichten-Ticker