Badminton: Partnerwechsel
Frauentausch bei Unionistinnen

Lüdinghausen -

Linda Efler und Eva Janssens sind nicht nur beim Badminton-Bundesligisten Union Lüdinghausen ein eingespieltes Doppel, sie waren es zuletzt auch auf internationaler Ebene. Jetzt hat Bundestrainer Detlef Poste ein paar Änderungen vorgenommen.

Donnerstag, 18.01.2018, 18:01 Uhr

Können gut miteinander: Josche Zurwonne und Eva Janssens.
Können gut miteinander: Josche Zurwonne und Eva Janssens. Foto: Markus Kleymann

Das Ergebnis verwunderte. Bei den internationalen Badmintonmeisterschaften von Estland erreichte Unions Badmintonspielerin Linda Efler am vergangenen Wochenende an der Seite von Olga Konon aus Bischmisheim das Halbfinale. Tatsächlich agierte die Unionistin bis vor kurzem noch auf internationalen Turnieren mit ihrer Vereinskameradin Eva Janssens , mit der sie auch zusammen ein Doppel in der Bundesligamannschaft bildet.

Doch auf Anfrage bestätigte Claudia Pauli, Pressesprecherin des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV), dass Bundestrainer Detlef Poste einige Änderungen in den Doppelzusammensetzungen vorgenommen hat. So wurde das Doppel Efler/Janssens auseinandergerissen – Linda Efler spielt künftig international zusammen mit Olga Konon, die lange Jahre die schärfste nationale Rivalin von Karin Schnaase im Dameneinzel war. Eva Janssens tritt jetzt zusammen mit Judith Petrikowski vom 1. BV Mülheim an. In diesen Kombinationen werden sie auch schon auf den Deutschen Meisterschaften Anfang Februar in Bielefeld um Titelehren kämpfen.

Zurwonne/Janssens bei DM

Und noch eine Neuerung betrifft Union: Josche Zurwonne, der sich bislang nur auf das Herrendoppel konzentriert hat, wird bei den Deutschen Meisterschaften, aber auch bei einigen internationalen Turnieren zusammen mit Eva Janssens antreten – seiner Vereinskollegin und Freundin. „Wenn die beiden gut eingespielt sind, ist das auch eine Option für unsere Bundesligamannschaft“, meint Teammanager Michael Schnaase. Ob dies auch schon eine Option für die beiden Auswärtsspiele an diesem Wochenende in München und Freystadt ist, ließ Schnaase allerdings offen. Zu sehr will er sich vor dem Doppelspieltag nicht in die Karten schauen lassen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5436640?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Nachrichten-Ticker