Interview am Dienstag
Dietmar Fedde vom BBC Warendorf: „Wir hatten zu viele Fußgänger“

Warendorf -

Jeweils 0:20 unterlag die Oberliga-Reserve des BBC Warendorf laut Tabelle am Sonntag in den beiden Punktspielen gegen den UBC Münster und Bergheim/Neuss United. Angetreten waren die Warendorfer in Münster allerdings. WN-Redakteur Wolfgang Schulz unterhielt sich darüber mit Dietmar Fedde, dem Spielertrainer und Chef der Warendorfer Rollstuhlbasketballer.

Dienstag, 23.01.2018, 10:01 Uhr

Dietmar Fedde
Dietmar Fedde Foto: Böckmann

Wie kommt es zu den beiden 0:20-Niederlagen?

Fedde : Wir mussten kurzfristig auf einige kranke Spieler verzichten. Unter den Verbleibenden waren einfach zu viele Fußgänger, so dass wir nicht punktgerecht antreten konnten. Wir sind aber trotzdem nach Münster gefahren, um den Spieltag regulär abzuwickeln.

Und wie sind die Spiele ausgegangen?

Fedde: Wir haben gegen Münster klar gewonnen und gegen Bergheim knapp verloren. Aber die Ergebnisse spielen ja in diesem Fall überhaupt keine Rolle.

Der BBC hat jetzt nur noch zwei Punkte Vorsprung vor dem Tabellenletzten aus Bergheim. Müssen Sie jetzt um den Klassenerhalt bangen?

Fedde: Nein, das glaube ich nicht. Wir sind stark genug und haben zudem noch genügend Spiele, um die Oberliga zu halten. Außerdem sind es ja in der ausgeglichenen Liga auch nur zwei Zähler bis zum zweiten Tabellenplatz.

Wie geht es weiter?

Fedde: Am kommenden Sonntag spielen wir in Duisburg gegen Gastgeber BSG und die Freren Falcons. Da räume ich uns in beiden Begegnungen gute Chancen ein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5449773?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker