Allgemein: Lengericher Sportschau
Tänzerische Einlagen bieten Augenweide

Lengerich / Tecklenburger Land -

Auf lokalen Bezug legen die Organisatoren der Lengericher Sportschau besonderen Wert. Bei der 28. Auflage am 3. März in der Dreifachsporthalle kommt eine besondere Komponente hinzu. Eine Hommage an eine heimische Institution hat es bislang noch nicht gegeben.

Freitag, 16.02.2018, 00:02 Uhr

Die Mädchen und Jungen des Tanztheaters „Flamingo” fiebern bereits dem Auftritt bei der Lengericher Sportschau entgegen.Mit „Schicht im Schacht” wird das Tanzkorps der Burggarde Bevergern Emotionen wecken. Thematisiert wird auf tänzerische Art die Schließung des Kohlebergwerks in Ibbenbüren.
Die Mädchen und Jungen des Tanztheaters „Flamingo” fiebern bereits dem Auftritt bei der Lengericher Sportschau entgegen.Mit „Schicht im Schacht” wird das Tanzkorps der Burggarde Bevergern Emotionen wecken. Thematisiert wird auf tänzerische Art die Schließung des Kohlebergwerks in Ibbenbüren. Foto: Detlef Dowidat

Auf lokalen Bezug legen die Organisatoren der Lengericher Sportschau besonderen Wert. Bei der 28. Auflage am 3. März in der Dreifachsporthalle kommt eine besondere Komponente hinzu. Eine Hommage an eine heimische Institution hat es bislang noch nicht gegeben. Dafür sorgt das Tanzkorps K.G . Burggarde Bevergern. Wer das erleben möchte, sollte sich sputen, denn es sind nur noch rund 60 Eintrittskarten zu haben. Tickets gibt es an der Information der Stadtsparkasse.

In diesem Jahr fährt der letzte Korb in den Pütt der Kohlenzeche in Ibbenbüren. Eine Ära geht zu Ende. Die Tänzerinnen der Burggarde aus Bevergern haben eine beeindruckende Choreographie dazu einstudiert. Eine sehr emotionale Aufführung über das Leben in und dem Abschied von der Zeche.

Das Tanzcorps Burggarde K.G. Bevergern ist 1986 im karnevalistischen Tanzsport aktiv. Der Verein besteht aus vier Garden, zwei Solotanzmariechen und einem Tanzpaar. Alle Tänzer und Tänzerinnen, bis auf die Minigarde, nehmen an Turnieren teil, um Ihr Können unter Beweis zu stellen.

Mit „Schicht im Schacht” wird das Tanzkorps der Burggarde Bevergern Emotionen wecken. Thematisiert wird auf tänzerische Art die Schließung des Kohlebergwerks in Ibbenbüren.

Mit „Schicht im Schacht” wird das Tanzkorps der Burggarde Bevergern Emotionen wecken. Thematisiert wird auf tänzerische Art die Schließung des Kohlebergwerks in Ibbenbüren. Foto: Stefan Klausing

Mit „Schicht im Schacht“ bewegt sich die Ü15 Garde mit 17 erfahrenen Tänzerinnen erstmals im Modern Dance und damit etwas abseits von karnevalistischen Aktivitäten. Fraglos eine Herausforderung, die die Truppe aber schon hervorragend bewältigt hat.

Das Tanztheater „Flamingo“ hat einen festen Platz im kulturellen Leben der Stadt Lengerich. Seit 1999 verkörpert es international Vielfalt, die beim Auftritt von 29 tanzbegeisterten Kindern und Jugendlichen im Alter von vier bis 18 Jahren demonstriert wird. Die beiden Tanzlehrerinnen Alina und Elena Baron haben seit vielen Wochen im Jugendzentrum an der Bergstraße, der Heimat von “Flamingo”, geprobt, um dem Publikum eine begeisternde Show zu bieten. Drei Gruppen werden mit Tänzen aus Spanien, Russland und den USA auftreten. Eine Augenweide werden die liebevoll von den Eltern kreierten Kostüme sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5529585?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker