Sechs Gronauer Bogenschützen nehmen an der Europameisterschaft teil
Medaillenjagd im Erzgebirge

Gronau -

Die Vorfreude ist riesengroß. Seit Monaten haben sich sechs Gronauer Bogenschützen besonders intensiv vorbereitet. Jetzt geht es drum: Heute beginnen bei den Europameisterschaften (EBHC 2018) im Kurort Oberwiesenthal die Wettbewerbe. Ab jetzt zählt jeder Pfeil.

Montag, 18.06.2018, 02:00 Uhr

Die EM-Teilnehmer der Gronauer Bogenschützen stellten sich vor der Abfahrt zum Foto auf: (v.l.) Jörg Lorz, Heinrich Drop, Gerd Oonk-Maatmann, Felix Kernebeck, Peter Jörden und Paul Amshoff.
Die EM-Teilnehmer der Gronauer Bogenschützen stellten sich vor der Abfahrt zum Foto auf: (v.l.) Jörg Lorz, Heinrich Drop, Gerd Oonk-Maatmann, Felix Kernebeck, Peter Jörden und Paul Amshoff. Foto: Verein

Auf den Weg gemacht hat sich die sechsköpfige Gruppe bereits am Freitagmorgen. Nach mehreren Stunden Fahrt wurde das Quartier in der höchstgelegenen Stadt Deutschlands (914 m ü. NN) erreicht.

„Auf dem Dach Sachsens“ befinden sich die Gronauer nun, wenn sie vom Gipfel des Fichtelberges (1215 m) auf die kleinen Ortschaften des Erzgebirges hinabschauen. „Aber dann wissen wir auch, was uns in den kommenden Tagen erwartet“, schmunzelt Peter Jörden .

Nach Registrierung und Bogencheck stand am gestrigen Sonntag ein erster Höhepunkt auf dem Programm: der Aufmarsch der Nationen. Der war so rechtzeitig angesetzt, dass niemand auf das (enttäuschende) WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko verzichten musste.

Gronauer Teilnehmer an der Bogen-EM in Oberwiesenthal

1/8
  • Aufmarsch der Nationen

    Foto: Verein
  • Die Gronauer Gruppe

    Foto: Verein
  • Aufmarsch der Nationen

    Foto: Verein
  • Einschießen

    Foto: Verein
  • EBHC in Oberwiesenthal

    Foto: Verein
  • EBHC in Oberwiesenthal

    Foto: Verein
  • An der Bogen-Europameisterschaft in Oberwiesenthal beteiligen sich auch sechs Gronauer Schützen. Foto: Verein
  • EBHC in Oberwiesenthal

    Foto: Verein

Die Gronauer Delegation besteht aus fünf Routiniers und einem Youngster. Gerade einmal elf Jahre alt ist Felix Kernebeck, der in der Schülerklasse Compound Blank sein EM-Debüt feiert.

Ebenfalls in der Klasse Compound Blank – alle in der Herren- und nicht in der Seniorenklasse – schießen Paul Amshoff (55), Peter Jörden (53), Gerd Oonk-Maatmann (58) und als ältester Gronauer Teilnehmer Heinrich Drop (61). Mit dem Primitivbogen an den Start geht Jörg Lorz (53).

„Erwartet werden um die 2300 Teilnehmer“, erklärt Peter Jörden, 2. Vorsitzender der Gronauer Bogenschützen, „alle Klassen sind hier in Oberwiesenthal top besetzt.“

Aber genau diese Herausforderung suchen die Gronauer. „Wir geben sicherlich alles. Aber es ist vermessen, einen Platz ganz vorne, vielleicht sogar auf dem Podest zu erwarten“, verdeutlicht Jörden. „In der Spitze wird bei der Europameisterschaft die Luft schon sehr, sehr dünn“, so Jörden. Da würden sich die Gronauer schon riesig über jede Top-10-Platzierung freuen.

Geschossen wird von heute an bis Freitag in zwei Ländern – in Deutschland und Tschechien. Zwölf Parcours stehen bereit, acht in Deutschland, vier in Tschechien.

Viermal werden die Gronauer gefordert, nur am Donnerstag legen die Compound-Schützen einen Ruhetag ein. „Wir sind hier in einem sonst als Skigebiet genutzten Gelände unterwegs. Die körperlichen Anstrengungen kann sich wohl jeder gut vorstellen“, wissen Peter Jörden und seine Mitstreiter um die besondere Herausforderung. Aber wie geschrieben: die Vorfreude ist riesig.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5825353?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Nachrichten-Ticker