39. Emsseelauf in Warendorf
Kindergarten Löwenzahn sticht alle aus

Warendorf -

In der Regel kommen und gehen die Sieger bei Volksläufen, ab und an wiederholt ein Athlet seinen Erfolg. Doch in Warendorf gibt es einen Dauersieger – jetzt schon im zehnten Jahr.

Sonntag, 02.09.2018, 14:42 Uhr
Wenn das kein Grund zur Freude ist: Zum 10. Mal in Folge stellt der Kindergarten Löwenzahn die meisten Teilnehmer bei den Bambini.
Wenn das kein Grund zur Freude ist: Zum 10. Mal in Folge stellt der Kindergarten Löwenzahn die meisten Teilnehmer bei den Bambini. Foto: René Penno

Manche Dinge wiederholen sich bei einer Veranstaltung wie dem Emsseelauf von Jahr zu Jahr. Die Wettbewerbe, die Strecken, manchmal auch die Sieger. Wie der Kindergarten Löwenzahn. Zum zehnten Mal in Folge stellte der Kindergarten aus dem Schulviertel die größte Teilnehmergruppe bei den Bambini und heimste dafür einen extra großen Pokal ein. 40 Kinder waren es diesmal, der Jacobus-Kindergarten folgte mit 24, der Magdalenen-Kindergarten stellte 13 Teilnehmern.

Ein tolles Ergebnis war das für Hermann-Josef Becker , dem der Nachwuchs ganz besonders am Herzen liegt. Nicht zuletzt deshalb war er auch stolz darauf, in diesem Jahr auch die Kindergärten mit Geldpreisen zu belohnen. „Das freut mich, dass wir uns das jetzt finanziell leisten können“, erklärt der Cheforganisator der Großveranstaltung.

Nicht ganz so groß war der Andrang bei den Schülerläufen kurz nach Start des neuen Schuljahres. Die Warendorfer Gesamtschule stellte hier die größte Gruppe.

Thiel knapp hinter Norm

Mehr los war auf der Fünf-Kilometer-Strecke entlang des Emssees und der Ems. Einen echten Zweikampf lieferten sich hier Maximilian Norm (LV Oelde) und Sascha Thiel (WSU-Schwimmen). Nach 17:47 Minuten siegte der Oelder mit nur drei Sekunden Vorsprung auf Thiel. Neun Sekunden hinter diesem Duo war Linda Wrede (DSHS Köln) die schnellste Frau.

Viel Betrieb herrschte auch beim Lauf über zehn Kilometer. Ludger Schröer von der Laufgruppe Deiringsen enteilte seiner Konkurrenz schon auf dem ersten Kilometer und gewann nach 36:12 Minuten vor seinem Vereinskollegen Georg Kott (37:50). Hinter dem Oelder Bernd Hoppe war Marco Renkert nach 40:04 Minuten bester Warendorfer. An seinen Fersen kam die schnellste Frau ins Ziel: Silvia Noya Crespo gewann mit großem Vorsprung, Petra Mester vom Jericho-Team landete auf dem dritten Rang.

Staffel-Spannung

Schnell, am Ende aber noch richtig spannend war der Staffellauf. Dafür konnte Hermann-Josef Becker den EM-Teilnehmer Torben Junker gewinnen, der die beiden Schwestern Linda und Marina Wrede mitgebracht hatte. Die beiden Frauen legten vor, für Torben Junker wurde es noch eng: Bis auf ein paar Meter hatte Jann-Paul Jakisch die WSU-Triathleten noch herangebracht. „Am Emssee bin ich immer weiter rangekommen“, schilderte Jakisch seinen Lauf. Auf den letzten Metern aber war der Sprinter von Olympia Dortmund schneller. „Aber das war ganz stark, was er da gemacht hat“, lobte Torben Junker seinen Verfolger.

Im Halbmarathon, kurz vor dem Start wurde innegehalten in Erinnerung an den im Frühjahr verstorbenen Steffen Auerswald, wieder-holte Christof Marquardt (Deiringsen) seinen Erfolg aus dem Jahr 2014 in 1:21:38 Stunden. In der zweiten Runde schüttelte er auch seinen letzten Begleiter ab und siegte mit großen Vorsprung, nachdem er zuletzt zweimal Dritter geworden war. Den Sieg bei den Frauen sicherte sich Luisa Kohn den Sieg in 1:31:09.

Ein Rad greift ins andere

39 Jahre alt ist der Emsseelauf nun. Es gab keine Unterbrechung im Laufe der Jahre, Chef-Organisator Hermann-Josef Becker betont das gerne und mit Stolz. Diese Veranstaltung ist seit vielen Jahren fest im Warendorfer Kalender verankert, wie sehr, zeigte die aktuelle Ausgabe. Zu verdanken hat das Becker einer durchdachten Organisation. „Es hat sich gezeigt, dass wir ein starkes Team sind“, kann sich Hermann-Josef Becker auf seine Leute verlassen. Ein Rad greife ins andere, „jeder weiß, was zu tun ist“, so Becker. Fast 700 Teilnehmer waren es wieder, diese Zahlen sind seit Jahren konstant. „Die Athleten – und auch die Sponsoren – sind zufrieden“, sagt Becker. Das ist wichtig für die Zukunft, in der Becker die 1000-Teilnehmer-Marke erreichen will.

 

Emsseelauf Warendorf 2018

1/34
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
  • Emsseelauf Warendorf 2018 Foto: R. Penno
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6019594?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Nachrichten-Ticker