Fußball: Kreisliga B
Zweiter Karton für Vargin Der

Reckenfeld -

Ohne Topstürmer Vargin Der müssen die Reckenfelder Fußballer in den kommenden Wochen auskommen – der sah gegen den TuS St. Arnold rot.

Montag, 22.10.2018, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 22.10.2018, 21:00 Uhr
Vargin Der (r.) muss nach seiner zweiten roten Karte mit einer längeren Sperre rechnen.
Vargin Der (r.) muss nach seiner zweiten roten Karte mit einer längeren Sperre rechnen. Foto: Stefan Bamberg

Der SC Reckenfeld gehört zweifellos zu den Gewinnern des Spieltags. Das Spitzenspiel gegen den TuS St. Arnold mit 2:1 verdient gewonnen, die Führung an der Tabellenspitze der Kreisliga B ausgebaut – es könnte kaum besser laufen für die Elf von Trainer Julian Lüttmann .

Nur ein Akteur dürfte sich trotz des sonnigen Herbstwetters und trotz des üppig gefüllten Punktekontos gefühlt haben wie ein begossener Pudel – Vargin Der. Der hatte in den letzten Minuten der Partie die rote Karte gesehen und muss nun mit einer mehrwöchigen Sperre rechnen. Am kommenden Wochenende im Auswärtsspiel bei Amisia Rheine und auch im nächsten Spitzenspiel gegen die Sportfreunde Gellendorf wird der Stürmer seinem SCR-Team nicht helfen können.

Der dürfte sich das Treiben seiner Teamkollegen sogar ziemlich lange passiv vom Rand aus anschauen müssen. Als Wiederholungstäter – der SCR-Sturmtank sah bereits seine zweite rote Karte – muss er mit einer längeren Pause rechnen.

Julian Lüttmann war nach der Partie natürlich nicht unbedingt glücklich über den Vorfall, hatte sich Der doch in der Nachspielzeit zu einer verbalen Entgleisung gegenüber einem Akteur des TuS St. Arnold hinreißen lassen. „Das war allerdings harmlos. Und der Schiedsrichter hätte in den zehnten Minute der Nachspielzeit auch etwas Fingerspitzengefühl zeigen können. Letztendlich hat sich Vargin natürlich über sich selbst wegen seiner Disziplinlosigkeit geärgert“, erklärte Lüttmann nach der Partie. Und hofft dennoch, dass die Reckenfelder ihren Höhenflug fortsetzen können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6138859?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
„Münster ist bunt“ tritt an
Werner Szybalski kündigte ein neues Listenbündnis für die Kommunalwahl 2020 an.
Nachrichten-Ticker