Basketball: 1. Regionalliga West
TV Ibbenbüren gewinnt 107:69 gegen Kamp-Lintfort

Ibbenbüren -

Die Regionalliga-Basketballer des TV Ibbenbüren haben am Samstagabend mit 107:69 gegen Schlusslicht BG Kamp-Lintfort. Der deutliche Erfolg war nie in Gefahr.

Sonntag, 20.01.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 20.01.2019, 17:34 Uhr
Trainer Christian Beuing gibt taktische Anweisungen an Denzel Johnson, der mit 22 Punkten Top-Scorer war.
Trainer Christian Beuing gibt taktische Anweisungen an Denzel Johnson, der mit 22 Punkten Top-Scorer war. Foto: Stefan Daviter

Einen nie gefährdeten Sieg fuhren die Regionalliga-Basketballer des TV Ibbenbüren am Samstagabend gegen das Schlusslicht BG Kamp Lintfort ein. Beim 107:69 (57:34)-Erfolg lagen die Ibbenbürener vor mehr als 500 Zuschauern von Beginn an in Führung und legten schon im ersten Viertel den Grundstein für den klaren Erfolg.

Entsprechend zufrieden war Coach Christian Beuing: „Es ist das deutliche Ergebnis, das ich erwartet hatte.“ Dem tapfer kämpfenden Gegner zollte er Respekt, aber auch sein eigenes Team lobte er dafür, dass es trotz der deutlichen Überlegenheit nie einen Gang zurückschaltete. 38 von 40 Minuten habe seine Mannschaft konzentriert durchgespielt.

Auch Manager Tobias Hülsmeier sah erneut Fortschritte beim TVI: „Die Teamchemie ist nun endlich gut. Es war ein souveräner und nie gefährdeter Sieg gegen schwache Kamp-Lintforter. Bis auf den geschonten Daniel Boahene haben alle Spieler heute gute Einsatzzeiten bekommen und als Kollektiv funktioniert. Auch die „Reservisten“ konnten heute zeigen, dass sie gar nicht so weit weg sind von unseren Stammspielern“, so Hülsmeier

Im ersten Viertel zogen die Ibbenbürener schnell auf 15:4 davon, nach zehn Minuten stand es bereits 32:16 für den Gastgeber. Bis zur Halbzeit baute das Beuing-Team den Vorsprung auf 57:34 aus. Und auch das dritte Viertel gewann der TVI, nach 30 Minuten stand es 82:52. Benjamin Fumey erzielte im letzten Durchgang den umjubelten 100. Punkt, und am Ende hatte der TVI beim 107:69 fast 40 Zähler Vorsprung. Auch wenn noch die eine oder andere Chance vergeben wurde, war Christian Beuing nach dem Spiel bestens zufrieden: „Kritik ist bei so einem Ergebnis schwierig.“

TV Ibbenbüren: Johnson (22 Punkte/1 Dreier), Tahraoui (20/4), Fumey (19/2), Zemhoute (13), Patte (7/1), Avermann (6/2), Fischer (6), Steffen (4), Dolkemeyer, Wilken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6334669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker