Leichtathletik: NRW-Meisterschaften
Sarah Krause von Rennen zu Rennen schneller

Lüdinghausen -

Bei den U 18-Hallentitelkämpfen in Leverkusen waren vier Sportlerinnen des SC Union Lüdinghausen vertreten. Eine hatte es besonders eilig.

Dienstag, 05.02.2019, 18:33 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 18:40 Uhr
Überzeugten am Wochenende in Leverkusen: Sarah Krause (l.) und Lucia Maaßen
Überzeugten am Wochenende in Leverkusen: Sarah Krause (l.) und Lucia Maaßen Foto: Union

Achtbar schlugen sich Lüdinghausens Leichtathletinnen bei den NRW-Hallenmeisterschaften in Leverkusen, für die sich gleich vier U 18-Union-Mädchen qualifiziert hatten. Für das Highlight aus hiesiger Sicht sorgte einmal mehr Sarah Krause .

Die 15-Jährige wird von Rennen zu Rennen schneller und überzeugte auch am Wochenende. Als zehntschnellste Läuferin war die amtierende Indoor-Westfalenmeisterin über die 400 Meter gemeldet. Die noch dem jüngeren Jahrgang angehörende Unionistin zeigte wieder ein beherztes Rennen, wobei der Start alles andere als perfekt war. Krause kam spät aus den Startblöcken und musste sich nach 150 Metern als Letzte ihres Rennens einordnen. Doch schon vor der zweiten Runde hatte sich Krause auf Rang drei vorgeschoben – und auch Fabienne Fliedner vom TV Wattenscheid war schnell eingeholt.

Nur die spätere Gesamtsiegerin Tessa Srumf (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) war nicht aufzuhalten. Die junge Lüdinghauserin drückte ihre Bestzeit abermals deutlich auf starke 60,52 Sekunden, womit sie am Ende aller vier Zeitläufe auf dem beachtenswerten fünften Rang landete. Nächstes Wochenende startet Krause bei den Westfälischen U 20-Meisterschaften, dann jedoch über die doppelte Distanz.

Weitere Bestleistungen

Lucia Maaßen ging über 60 Meter Hürden an den Start. Sie verpasste zwar das Finale der besten Acht, bestätigte aber in 9,67 Sekunden ihre Vorleistungen. In die Kälte hinaus ging es für Lilly Wiethaup im Diskuswurf. Nach zwei ungültigen Versuchen rutschte die Unionistin so eben in den Endkampf. Dort steigerte sich die Lüdinghauserin dann aber auf 27,10 Meter. Für die 1500 Meter hatte sich Sarina Fischer qualifiziert. Obwohl sie zuletzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, steigerte die Mittelstrecklerin ihre Saisonbestleistung um acht Sekunden auf 5:19,14 Minuten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6372088?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Ein Hauch Wilder Westen mitten im Münsterland
Die ersten Fohlen im Merfelder Bruch wurden bereits vor einigen Wochen geboren.
Nachrichten-Ticker