Badminton: Bundesliga
Union Lüdinghausen will BW Wittorf und TSV Trittau einnorden

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen gastiert am Samstag, 14 Uhr, bei BW Wittorf und tags darauf, 15 Uhr, beim TSV Trittau. Zwei Siege wären wichtig – nicht nur fürs Selbstvertrauen.

Freitag, 22.02.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 27.02.2019, 15:47 Uhr
Hatten Spaß bei der Doppel-Premiere gegen Saarbrücken: Roman Zirnwald (l.) und Josche Zurwonne.
Hatten Spaß bei der Doppel-Premiere gegen Saarbrücken: Roman Zirnwald (l.) und Josche Zurwonne. Foto: flo

Richtung Norden – und dann immer geradeaus: Vor zwei enorm wichtigen Auswärtsspielen steht Union Lüdinghausens Badminton-Bundesligamannschaft am Wochenende. Am Samstag, 14 Uhr, tritt das Team beim Letzten BW Wittorf an, am Sonntag, 15 Uhr, geht es dann zum Tabellenachten TSV Trittau .

Punkte müssen her

Für die Steverstädter geht es in den Duellen gegen die Nordlichter nicht nur darum, nach vier Niederlagen in Folge endlich mal wieder Siege für das Selbstvertrauen einzufahren. Noch wichtiger ist, dass der derzeitige Playoff-Platz abgesichert wird – und vielleicht noch einmal der Angriff auf Platz vier gestartet werden kann. Der berechtigt nämlich zu einem Heimspiel im DM-Viertelfinale, während der Fünfte und der Sechste auswärts antreten müssen.

Um die vier Punkte Rückstand zum Vierten BC Beuel aufzuholen, bedarf es allerdings zweier Erfolge im hohen Norden. Da dürften die jeweiligen Gastgeber etwas dagegen haben. Der eine steht wie der andere mit dem Rücken zur Wand und kämpft um den Klassenerhalt. „Beide Gegner sind enorm stark, das wird alles andere als einfach“, weiß auch Union-Teammanager Michael Schnaase , der sich gut an die umkämpften Spiele in der Hinrunde erinnern kann, die Union jeweils knapp gewann.

Gäste nahezu komplett

Nur gut, dass Schnaase seinen Kader weitgehend komplett hat, da mit Kai Schäfer, Yvonne Li, Eva Janssens und Linda Efler vier Stammkräfte bei den „Spain Masters“ früh ausgeschieden sind und somit zur Verfügung stehen. Das gesamte Team trifft sich am Samstagvormittag in Lis Heimatstadt Hamburg. Mit dabei ist auch Josche Zurwonne, hinter Nick Fransman steht noch ein Fragezeichen. Auch Jelle Maas und Roman Zirnwald sind mit an Bord. „Unser Ziel ist es, zwei Siege zu holen“, sagt Schnaase. Doch das wird alles andere als leicht sein – am Wochenende im hohen Norden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411153?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Nachrichten-Ticker