Handball: Kreisliga
Die magische 30 geknackt

Saerbeck -

Das war eine sichere Angelegenheit aus Sicht der Saerbecker Falken. Die Handballerinnen um Trainer André Buhla setzten sich mit 35:19 gegen die Reserve des TB Burgsteinfurt durch. Der der heimischen Kreisligisten ging dabei auch in dieser Höhe in Ordnung. Die Saerbeckerinnen spielten gegen das Team aus der Kreisstadt wie aus einem Guss und erlaubte sich kaum einmal einen Fehler.

Montag, 25.03.2019, 14:30 Uhr aktualisiert: 29.03.2019, 13:46 Uhr
Sarah Plogmaker steuerte gleich acht Tore zum Erfolg der Saerbecker Falken bei.
Sarah Plogmaker steuerte gleich acht Tore zum Erfolg der Saerbecker Falken bei. Foto: Heidrun Riese

Eine eindeutige Angelegenheit war der 35:19 (15:8)-Sieg, den die Kreisliga-Handballerinnen des SC Falke Saerbeck vor eigenem Publikum gegen den TB Burgsteinfurt II einfuhren. André Buhla freute sich über ein mit großem Ehrgeiz geführtes Heimspiel. „So macht Handball richtig viel Spaß“, meinte der Trainer, von dem es ein besonderes Lob für die junge Torhüterin gab. „ Paula Wenners hat überragend gehalten.“

Aber auch die anderen Spielerinnen überzeugten ihn auf ganzer Linie: „Die komplette Mannschaft hat super gespielt“, betonte der Coach. „Ich hatte in den Auszeiten nichts zu verbessern.“

Nach anfänglichem 0:3-Rückstand (3.) eröffneten die Falke-Frauen mit fünf Toren in Folge zur 5:3-Führung (11.) das Schützenfest. Dass es über 9:6 (22.) und 13:7 (28.) zur bereits deutlichen 15:8-Pausenführung kam, war einer rundum gelungenen Leistung zu verdanken. In der Abwehr leisteten die Saerbeckerinnen ganze Arbeit, zwangen ihre Gäste immer wieder zu Fehlwürfen. Oft eroberten sie den Ball, den sie über die erste und zweite Welle nach vorne trugen und es im gegnerischen Tor krachen ließen. Auch im positionellen Angriff ließ das Heimteam den Ball sicher laufen und brachte ihn sicher in den TB-Maschen unter.

Die zweite Halbzeit begann mit einer sagenhaften 9:2-Serie zum 24:10 (40.). Fünf der Falke-Tore erzielte Sarah Plogmaker, die mit insgesamt acht Treffern erfolgreichste Schützin in dieser Begegnung war. Ein paar Ballverluste waren leicht zu verkraften, denn Wenners war auf der anderen Seite des Spielfeldes stets zur Stelle. So ging das muntere Torewerfen weiter. Mehr als sechs Minuten vor Schluss knackte Sonja Frerking mit ihrem Tempogegenstoß zum 30:16 (54.) die magische Marke. Katharina Borgert setzte mit einem Kraftwurf aus der zweiten Reihe zum 35:19 (60.) den Schlusspunkt.

Falke-Frauen: Wenners, Wickenbrock - Plogmaker (8), Möllerherm (7/1), Bringemeier (5), Borgert (5), Nienaber (5), Frerking (2), Frank (2), Grüter (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6496066?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker