Motorsport: Rennwochenende
Action auf dem Acker – Rennen des MSC Herbern nach zwei Jahren Pause

Herbern -

2017 spielte das Wetter nicht mit, 2018 die Landwirtschaft. 2019 aber dröhnen auf dem Acker in der Bauerschaft Arup wieder die Autocross-Motoren. Ausrichter MSC Herbern hat am Samstag und Sonntag aber nicht nur spektakuläre Rennen im Angebot.

Dienstag, 06.08.2019, 18:57 Uhr aktualisiert: 13.08.2019, 17:54 Uhr
Ein bisschen Wasser macht Fans, Fahrern und Fahrzeugen nichts aus. Nur zu doll sollte es am Wochenende nicht schütten.
Ein bisschen Wasser macht Fans, Fahrern und Fahrzeugen nichts aus. Nur zu doll sollte es am Wochenende nicht schütten. Foto: iss

Nach zwei Jahren Pause dröhnen am Samstag und Sonntag (9./10. August) wieder die Motoren auf dem Acker in der Herberner Bauernschaft Arup . Denn der MSC Herbern lädt zum Autocross-Wochenende. Die Chancen, dass es diesmal wirklich etwas wird, stehen bei der aktuellen Wetterlage gut. Aktuell werden bereits die Strohballen gepresst, die der Sicherheit der Fahrer und Zuschauer auf der Strecke dienen sollen.

Der Parcours nimmt also langsam Form an. Einen bangen Blick Richtung Himmel gibt es derzeit nicht, wie Pressewart Dirk Schoppmann feststellt: „Ein kleiner Schauer wäre vielleicht sogar mit Blick auf die Staubentwicklung nicht schlecht.“ So oder so steht aber am Rennwochenende ein Traktor mit Wassertank bereit, der die Staubentwicklung während der Rennen eindämmen kann. Ein sintflutartiger Regen wäre hingegen ungünstig. „Bei dem trockenen Boden bleibt das Wasser sicher erstmal auf der Strecke stehen und kann nicht versickern bei größeren Mengen“, so Schoppmann.

Wetterprognosen stabil, Vorfreude groß

Doch daran glaubt beim MSC aktuell keiner, zu groß ist auch die Vorfreude auf die Rennen nach der zweijährigen Zwangspause. Während die schlechte Witterung 2017 für die Absage sorgte und nur die Mallorca-Party am Samstagabend stattfand, stand den Rennen 2018 eine geänderte Fruchtfolge auf dem Acker im Weg, die Fläche stand damit nicht zur Verfügung.

Bei dem Autocross-Rennen handelt sich in sportlicher Hinsicht um den fünften Lauf zur deutschen Meisterschaft im Deutschen Rallye-Cross-Verband (DRCV). Die Veranstaltung beginnt am Samstag um etwa 11 Uhr mit einem freiem Training. Anschließend beginnen die Meisterschaftsläufe der Crosskarts und der Langstreckenfahrzeuge. Zum Abschluss werden die Cup-Läufe, unter anderem der Große Preis von Herbern, in den Kategorien der Serienfahrzeuge, der Tourenwagen (modifizierte Serienwagen) und der Spezialcrosser (Eigenbauten) ausgetragen.

Zeltparty am Samstagabend

Die Zuschauer haben die Möglichkeit, sich die Rennautos im Fahrerlager anzusehen. Nach der Siegerehrung gegen 20 Uhr findet am Samstagabend eine 90er-Party im großen Zelt statt. Tags darauf geht es um 9 Uhr mit einem weiteren freien Training weiter. Ab etwa 10.30 Uhr finden dann die Wertungsläufe des DRCV statt. Um 18 Uhr ist die Siegerehrung.

Erwartet werden rund 150 Fahrzeuge aus ganz Westdeutschland, aber auch den Niederlanden. Aktuell hat der MSC sogar einen Deutschen Meister in der Jugendklasse 11 in den eigenen Reihen: Justin Saballa, der bei seinem eigenen Heimrennen antreten wird. Ein anderes Mitglied, Timo Pähler, fährt bei der von der FIA ausgerichtet Autocross-EM mit. Leider ereilte ihn beim letzten EM-Rennen ein Motorschaden. „Die Jungs arbeiten mit Hochdruck daran, dass er in Herbern starten kann“, verspricht Schoppmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831791?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Nachrichten-Ticker