Fußball: Kreispokal
09 will den Höhenflug fortsetzen

Greven -

Es läuft derzeit rund beim Fußball-Bezirksligisten. Nach dem Sieg gegen Germania Hauenhorst hat die Sommer-Elf den Sprung auf Rang zwei geschafft. Nun rückt der Pokalwettbewerb in den Blickpunkt. Die Grevener treffen auf den Landesligisten VfL Senden und rechnen sich gute Chancen aus, die nächste Runde zu erreichen. Am Wochenende geht es dann zum SVV Wilmsberg.

Montag, 02.09.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 15:42 Uhr
Nach dem 2:1 gegen Germania Hauenhorst sind die Grevener heute im Pokal gefordert und treffen mit dem VfL Senden auf einen taumelnden Landesligisten.
Nach dem 2:1 gegen Germania Hauenhorst sind die Grevener heute im Pokal gefordert und treffen mit dem VfL Senden auf einen taumelnden Landesligisten. Foto: Stefan Bamberg

Andreas Sommer genießt gerade die Höhenluft beim Wandern in den österreichischen Bergen. Und irgendwie passt dieses malerische Bild vom freien Gipfelblick auf die weite Umgebung gerade so gut zur sportliche Situation beim SC Greven 09 wie die Glocke zur wiederkäuenden Kuh auf der Alm. Es läuft (oder läutet) beim heimischen Bezirksligisten, auch wenn Coach Andreas Sommer verhindert ist und das Geschehen aus der Ferne betrachtet. Dann steht halt Uli Peppenhorst, der zweite Teil des Grevener Trainer-Teams, an der Bande und dirigiert die homogene Fußball-Rasselbande – mit durchschlagendem Erfolg.

Mit dem Sieg im Topspiel gegen Germania Hauenhorst haben sich die 09-er auf den zweiten Tabellenplatz geschoben, nun warten die weiteren Highlights beim SV Wilmsberg (wieder unter der Regie von Uli Peppenhorst) und gegen den SV Burgsteinfurt auf den ambitionierten Grevener Klub.

Dazwischen gezwängt ist am heutigen Dienstag das Pokalspiel der zweiten Runde auf Kreisebene gegen den VfL Senden . Der Gast spielt eine Klasse höher in der Landesliga um Punkte, durchschreitet im Gegensatz zu den 09-ern aber gerade eine sportliche Talsohle. Mit 0:7 unterlag der VfL am Wochenende im Liga-Betrieb gegen den Ersten aus Werne, mit einem Punkt ziert die Mannschaft von André Bertelsbeck das Tabellenende.

Entsprechend gute Chancen auf das Erreichen der nächsten Pokalrunde rechnet sich auch Uli Peppenhorst aus. „Wir haben bereits in der Vorbereitung gegen Senden gespielt und haben die Partie über weite Strecken bestimmt. Wir rechnen uns etwas aus“, sagt der 09-Coach.

Allerdings deutet sich an, dass der Gastgeber aus Greven ab 19.30 Uhr rotieren wird, um die Kräfte auch für den Meisterschaftskampf zu schonen. „Wir haben einen breiten Kader. Da gilt es natürlich, wichtige Akteure wie Julian Loose, Peter Lakenbrink oder auch Laszlo Berges zu schonen. In diesem Spiel können sich auch diejenigen Akteure aufdrängen, die zuletzt nicht so zum Zuge gekommen sind. Wir wollen aber auf jeden Fall die nächste Runde erreichen.“

► Dienstag, 19.30 Uhr, in Greven

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6895212?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?
Fußball: 3. Liga: Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?
Nachrichten-Ticker