Fußball: Kreisliga A
Tabellenführung verpasst

Saerbeck -

Eine ganz magere Leistung bot der SC Falke Saerbeck in Dörenthe. Am Ende stand eine klare 2:5-Pleite.

Sonntag, 06.10.2019, 22:00 Uhr
Die Saerbecker Falken gingen in Dörenthe unter und verpassten die Tabellenführung.
Die Saerbecker Falken gingen in Dörenthe unter und verpassten die Tabellenführung. Foto: Martin Weßeling

Für drei Minuten, schätzt Holger Althaus , habe er Freude empfunden an diesem Samstagnachmittag. „So lang haben wir die richtige Körpersprache auf den Platz gebracht“, meint der Übungsleiter. Danach lieferte sein SC Falke Saerbeck seine bislang schlechteste Saisonleistung ab – und ging im Nachbarschaftstreffen beim SC Dörenthe mit 2:5 (0:2) baden.

Das von Althaus prognostizierte „Kampfspiel“ fiel aus – denn dafür hätten sich die Falken ja am Kämpfen beteiligen müssen. „Aber da kam nichts“, klagte der Coach. „Dieser Auftritt ist mir ein Rätsel.“ Seine Mannen wurden derweil aus den Laufrouten der Sportskameraden Jarmo Knüppe und Florian Rahe so recht nicht schlau: Beide schenkten Luca Peppenhorst nämlich doppelt ein – für gewöhnlich freilich dank freundlicher Mithilfe der ungewöhnlich vogelwilden Falke-Truppe. „Viel zu einfach, viel zu passiv“, hatte Althaus zu den ersten beiden Buden (10./37.) notiert: Die Gäste verloren das Spielgerät oft im Aufbau, gingen ihm fortan konsequent aus dem Weg – und holten es schließlich aus dem Netz.

So lief das auch gleich nach dem Seitenwechsel wieder, als Christian Krüer den Gästen mit dem 3:0 (48.) quasi schon die Fahrkarte nach Hause ausstellte. Nun aber zeigte die Althaus-Elf doch mal ein Derby-Gesicht: 56. Minute, Konstantin Usov, Freistoß aus 18 Metern – 1:3. Weil sie dann aber erneut zu viel Abstand zu den Hausherren hielten, was prompt zu den Gegentreffern vier (63.) und fünf (70.) führte, blieb die theoretisch mögliche Tabellenführung für die Falken ein Wolkenkuckucksheim. Felix Schürmann gelang noch das 2:5 (87.), nach schicker Kombination – allerdings halt auch in einer Phase, da die Spannung bereits raus war.

Was hieß das alles für die restlichen Wochenend-Planungen? Nun, sogar die Bayern tingelten trotz der Klatsche gegen Hoffenheim ja nach guter alter Tradition übers Oktoberfest – und auch Althaus wollte seiner Belegschaft die Runde über den Saerbecker Rummel natürlich nicht verbieten. Ihm persönlich war jedoch eher nicht mehr nach Karussell fahren: „Nach so einem Ergebnis hab ich wenig Bock auf Kirmes.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6982283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Mord im Altenheim: 61-Jährige wurde Opfer eines Gewaltverbrechens
Mordkommission ermittelt: Mord im Altenheim: 61-Jährige wurde Opfer eines Gewaltverbrechens
Nachrichten-Ticker