Tischtennis: Oberliga NRW
BW Ottmarsbocholt verliert erhobenen Hauptes

Ottmarsbocholt -

BW Ottmarsbocholt hat bei Spitzenreiter GW Fritzdorf 2 mit 5:8 verloren. Eine Blau-Weiße feierte trotzdem eine erfolgreiche Rückkehr.

Sonntag, 10.11.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 10.11.2019, 13:04 Uhr
Rückkehrerin Ellen Bispinghoff gewann zwei Einzel.
Rückkehrerin Ellen Bispinghoff gewann zwei Einzel. Foto: chrb

Eingeplant hatten die Blau-Weißen eh nichts, schließlich stand am Samstagabend das Spiel bei Oberliga-Spitzenreiter GW Fritzdorf 2 an. Trotzdem traten die Tischtennis-Damen des SC BW Ottmarsbocholt die Heimreise nach dem 5:8 erhobenen Hauptes an. „Mit ein bisschen Glück hätte das Spiel sogar 7:7 ausgehen können“, berichtete Larissa van Boxel. Die Teamsprecherin selbst war mit Fortuna nur bedingt im Bunde. Zwar schlug die Nummer eins der Gäste Petra Schoulen in fünf Sätzen, sie musste sich aber Angela Schönau im Spitzeneinzel mit 2:3 geschlagen geben.

Stark: Ellen Bispinghoff bezwang bei ihrem Comeback Charlotte Schönau, die üblicherweise in der Regionalliga aufschlägt. Das gleiche Kunststück war zuvor Selina Wiggers gelungen. Zudem gewannen van Boxel/Wiggers ihr Doppel, Bis­pinghoff war ein weiteres Mal im Einzel erfolgreich. Nur Neuzugang Madina Tahmass ging an der südlichen Landesgrenze leer aus.

Van Boxel mochte sich mit der vierten Niederlage in Serie nicht länger aufhalten als nötig: „Jetzt kommen drei Heimspiele. Da müssen wir wieder punkten.“ BWO: Bis­pinghoff/Tahmass 0:1, van Boxel/Wiggers 1:0, van Boxel 1:2, Wiggers 1:1, Bispinghoff 2:1, Tahmass 0:3.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7054389?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F
Nachrichten-Ticker