EM-Glanz schimmert
Springen und Dressur: Medaillengewinner aus Aachen sind in Münster am Start

Münster -

Wenn die Goldmedaille sehr knapp verpasst wird, dann ist das immer ärgerlich. Erst recht, wenn es sich um eine Europameisterschaft handelt, die auch noch im eigenen Land stattfindet. In dieser Beziehung hat die deutsche Spring-Equipe etwas gemeinsam mit dem Dressur-Quartett.

Dienstag, 25.08.2015, 11:08 Uhr

Silbernes EM-Quartett im Springen: Ludger Beerbaum, Daniel Deußer, Meredith Michaels-Beerbaum und Christian Ahlmann (von links).
Silbernes EM-Quartett im Springen: Ludger Beerbaum, Daniel Deußer, Meredith Michaels-Beerbaum und Christian Ahlmann (von links). Foto: dpa

Im Springen wurde ein Fehler zu viel gemacht, den Vorwurf muss sich jeder aus dem Team gefallen lassen. Denn fehlerfrei war niemand in den Tagen von Aachen . Bundestrainer Otto Becker : „Wir waren gut, aber nicht gut genug. Vielleicht fehlt uns das überragende Top-Pferd, das auch mal mehrere Runden null geht.“

Das überragende Top-Pferd glaubte man in der Dressur in Totilas gefunden zu haben. Das Zehn-Millionen-Pferd konnte aber nach seinem Wechsel von Edward Gal zu Matthias Alexander Rath die sportlichen Erwartungen nicht erfüllen. Das gesamte Projekt stand von Beginn an unter keinem guten Stern, weil sich das Pferd zwischen Verletzungen und Aufgaben in der Zucht zu selten um den Auftritt im Viereck kümmern konnte. Aber vor der EM in Aachen schien endlich Licht am Ende des Tunnels, weil Totilas beim Nationenpreis in Hagen zwei erstklassige Prüfungen zeigte und problemlos ins EM-Aufgebot rutschte. Aber in Aachen passierte das nächste Malheur, ein Knochenödem am linken Hinterbein führte letztlich zum Karriereende.

Mit dem Abstand von einigen Tagen dürfte sich aber bei beiden Teams die Freude darüber eingestellt haben, etwas Großes geleistet und einen tollen Erfolg errungen zu haben: Silber im Springen, Bronze in der Dressur. Auf dem Silbertablett wurden die Medaillen serviert, die letztlich doch strahlende Gesichter hervorbrachten.

War Aachen für die Reiterinnen und Reiter der sportliche Höhepunkt in diesem Jahr, so gilt die Teilnahme beim Turnier der Sieger für manch Etablierten der Szene quasi zur Ehrensache. Münster darf sich auf silbern-bronzenen EM-Glanz freuen, den Ludger Beerbaum, Christian Ahlmann und Isabell Werth mitbringen werden. Auch Janne-Friederike Meyer und Anabel Balkenhol (jeweils erster Ersatz in Springen und Dressur) haben ihren Teil zu der Erfolgsgeschichte beigetragen. Beim TdS geht es für alle von vorne los.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3465751?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F973844%2F1032587%2F4847583%2F4847584%2F
Nachrichten-Ticker