Tennis: 2. Damen-Bundesliga
TC Union hat den Klassenerhalt gepackt

Münster -

Der TC Union Münster bleibt zweitklassig. Den Klassenerhalt schaffte das Team dank erwarteter Schützenhilfe. Da fiel die eigene 4:5-Niederlage zum Abschluss gegen den Braunschweiger THC nicht mehr wirklich ins Gewicht.

Sonntag, 19.06.2016, 20:06 Uhr

In ihrem Einzel hatte Tina Kötter das bessere Ende noch für sich. Die gesamte Partie aber gewann Braunschweig mit 5:4 beim TC Union, der aber dennoch den Klassenerhalt in Liga zwei geschafft hat.
In ihrem Einzel hatte Tina Kötter das bessere Ende noch für sich. Die gesamte Partie aber gewann Braunschweig mit 5:4 beim TC Union, der dennoch den Klassenerhalt in Liga zwei geschafft hat. Foto: Jürgen Peperhowe

Um kurz vor 15 Uhr herrschte an der Steinfurter Straße Gewissheit: Der TC Union Münster gehört auch 2017 weiter zur 2. Tennis-Bundesliga. Der klare 5:1-Zwischenstand und damit der sichere Erfolg von Meister TK BW Aachen bei Unions letztem verbliebenen Abstiegskonkurrenten Rochusclub Düsseldorf wischte alle Zweifel am Klassenerhalt weg, Trainer Thomas Heilborn darf für die vierte Saison im Bundesliga-Unterhaus planen. Und in die geht es trotz der 4:5 (3:3)-Niederlage gegen den Braunschweiger THC mit Rückenwind. „Was die Mannschaft in dieser Saison mal wieder geleistet hat, ist einfach sensationell“, sagte Heilborn.

Bevor die gute Nachricht auf der Unioner Anlage die Runde machte, hatte Münster mit Vehemenz seine sportliche Zugehörigkeit zur zweithöchsten Spielklasse unterstrichen. Zwar unterlag Julia Wachaczyk mit 1:6, 1:6 gegen Katharina Lehnert, doch Ria Sabay glich postwendend durch ihren 6:2, 6:1-Erfolg über Kim Gefeller aus. „Das war mein bestes Spiel der Saison, vorher bin ich mehr über den Kampf gekommen“, sagte Sabay. Extrem leidenschaftlich agierte auch Tina Kötter , die im Nervenspiel des Tages für die Führung sorgte. Nach verkorkstem Auftakt (1:6) steigerte sich die routinierte Münsteranerin und zwang durch das 6:1 Jana Nabel in den Match-Tiebreak, der ein kurioses Ende fand. Nach 0:4 und 3:7 fightete sich Kötter zurück und wehrte nach einem vergebenen Volley Nabels beim 8:9 einen Matchball ab. Und die Braunschweigerin leistete weiter kräftig Schützenhilfe, schlug zunächst an einem Lob von Kötter vorbei und setzte dann einen Schmetterball ins Netz – Spiel, Satz und Sieg Kötter, Münster war 2:1 vorne.

Ganz so spannend ging es nicht weiter, doch die gut 250 Zuschauer an der Steinfurter Straße sahen nach wie vor gutes Tennis. Wie von Jana Albers, die Semira Simon an Position fünf beim 6:1, 6:0 förmlich wegfegte. Doch es war Unions letzter Einzelpunkt, Chanel Simmonds (Südafrika) unterlag im Spitzenduell Braunschweigs Rumänin Mihaela Buzarnescu mit 6:1, 0:6, 3:10, dazu verlor Manon Kruse 1:6, 6:7 (8:10) gegen Vivian Heise.

In den letzten Doppeln der Saison behielten dann nur Kruse/Albers gegen Gefeller/Simon mit 6:0, 6:1 die Oberhand, so dass sich Münster mit dem 4:5 aus der Spielzeit verabschiedete. Ein Abbruch der Feierlichkeiten bedeutete dies nicht, mit 30 Leuten ging es in ein Restaurant an der Kreuzkirche. „Nach der Kunde aus Aachen war ein wenig die Luft raus. Aber das 4:5 haut uns nun wirklich nicht mehr um“, so Heilborn.

Reserve abgestiegen

Im Gegensatz zur ersten Mannschaft konnte die Unioner Reserve den Abstieg nicht vermeiden. In der letzten Saisonpartie unterlag der TCU im direkten Duell um den Klassenerhalt mit 4:5 (3:3) beim Tennispark Bielefeld und muss damit wieder zurück in die Verbandsliga. Margarete Pelster (6:4, 3:6, 6:2 gegen Julia Schepp), Pia Ziegler (6:0, 6:4 gegen Natascha Prache) und Marie-Ivette Uphaus (6:4, 3:6, 6:2 gegen Kirsten Kampmann sowie Jutta Besse/Uphaus (6:4, 6:1 gegen Pache/Kampmann) punkteten.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4093275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F4846778%2F4846785%2F
Nachrichten-Ticker