Auszeichnung für Christian Klemm
Teamgeist ist alles: Porträt eines engagierten Hockeyspielers

Münster -

Hockeyspieler Christian Klemm ist einer von jenen ehrenamtlich Aktiven, die in einer neuen Serie porträtiert werden. Ihm hat sein Engagement auch ein Stipendium beschert.

Samstag, 27.08.2016, 01:08 Uhr

Der Golfplatz des Tennis- und Hockey-Clubs am Dingbängerweg ist Christian Klemms zweite Heimat. Dort trainiert er seit Jahren Kinder und organisiert Feriencamps.
Der Golfplatz des Tennis- und Hockey-Clubs am Dingbängerweg ist Christian Klemms zweite Heimat. Dort trainiert er seit Jahren Kinder und organisiert Feriencamps. Foto: hö

So lange er denken kann, ist er mit einem Hockeyschläger in der Hand über den Rasen geflitzt. Seit fünf Jahren trainiert Christian Klemm auch Kindermannschaften, arbeitet als Schiedsrichter und organisiert Hockey-Camps für Jugendliche. „Es ist mitunter sehr anstrengend, macht aber riesigen Spaß; und es ist toll zu sehen, wie die Kinder sich weiterentwickeln“, erzählt der 20-Jährige, schwingt den Schläger und treibt seine B-Mädchen, wie er sie nennt, an. Die Zehn- bis Zwölfjährigen sind mit Feuereifer dabei und sausen geschickt über den Rasen des Tennis- und Hockey-Clubs am Dingbängerweg in Roxel .

Für sein intensives Engagement im Hockey-Sport wurde Christian Klemm bereits 2013 mit der höchsten Anerkennung des internationalen Hockey-Verbandes ausgezeichnet.

Der ehrenamtliche Einsatz hat ihm auch beruflich weitergeholfen. Er hat dem jungen Mann, der am Steinfurter Campus der Fachhochschule Münster Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik studiert, den Zugang zu einem Deutschland-Stipendium erleichtert. Bei der Vergabe dieser Stipendien für begabte und leistungsfähige Studierende werde nicht nur das fachliche, sondern auch das soziale Engagement berücksichtigt, betonte FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski im Vorfeld des Freiwilligentags Münster , der am 24. September stattfindet.

Vor drei Jahren trainierte Christian Klemm drei Mannschaften gleichzeitig. „Ich war fast täglich auf dem Platz“, blickt er zurück. Eine Arbeit, die ihn auch „persönlich weitergebracht hat“, wie er sagt. Die gewonnenen Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen „helfen, in schwierigen Situationen richtig aufzutreten“.

Auch beim Hochschulsport ist er als Übungsleiter und stellvertretender Obmann der Hockeyabteilung aktiv. Derzeit investiert er allerdings wieder etwas mehr Zeit in sein Studium als in den Sport und trainiert nur noch die B-Mädchenmannschaft beim Tennis- und Hockey-Club Münster.

Spätestens seit der „Hanni und Nanni-Verfilmung“ im Jahre 2010 steht Rasenhockey übrigens bei den Mädchen hoch im Kurs. Christian Klemm: „Die Anmeldezahlen sind im Anschluss an den Kinofilm kräftig gestiegen“.

Jedenfalls steht nicht nur im Film, sondern auch beim Hockeytraining am Dingbängerweg der Teamgeist an erster Stelle.  

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4261486?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F4846778%2F4846783%2F
Nachrichten-Ticker