Boxen: NRW-Meisterschaften
Sechs Titelchancen für Münsteraner in Köln

Münster -

Drei Sportler des BC Münster 23 und drei Athleten vom Boxzentrum stehen im Finale der NRW-Meisterschaften. Sogar ein Vereinsduell steht am kommenden Samstag auf dem Programm. Naziri Piraki erlebte allerdings eine Enttäuschung.

Montag, 03.07.2017, 16:07 Uhr

Naziri Piraki hatte Pech. 
Naziri Piraki hatte Pech.  Foto: Peter Leßmann

Wenn am kommenden Samstag in Köln die NRW-Titelkämpfe im Boxen entschieden werden, dann sind die Athleten aus den beiden Clubs der Stadt an vorderster Front aktiv. Der BC Münster 23 wird dabei den neuen NRW-Meister im Schwergewicht der Klasse Männer B stellen – nur wer genau es ist, bleibt offen. Das Boxzentrum Münster hat immer noch vier Chancen auf Meister­ehren, obwohl Naziri Piraki und Elah Al-Maghamseh die Finals verpasst haben.

Beim Halbfinale in Hilden setzte sich Lars Wagner (BC) gegen Nasef Mädi (BC Mülheim-Dümpten) in einem packenden Kampf mit 3:2 durch. Vereinskollege Tim Voigt schlug Ali Dakroub vom Boxzentrum Münster mit 4:1. Vogt oder Wagner, der Titel geht zum BC 23. ­Zudem steht Clubkollege Tscholik Chaletjan im Finale der B-Klasse bis 64 Kilogramm gegen Etem Erdmann (Dortmund).

In die A-Klasse: Vom Boxzentrum war Naziri Piraki (Mittelgewicht, bis 75 Kilogramm) mit großen Ambitionen in das Halbfinale gegen Samir Talo (Bielefeld) gegangen. In der aufgeheizten Atmosphäre kassierte der Aktive aus dem Box­zentrum zwei Verwarnungen wegen Nachschlagens – dieser Rückstand war nicht mehr aufzuholen. Piraki fühlte sich wie schon bei den Westfalenmeisterschaften – vorsichtig formuliert – nicht fair behandelt.

Al-Maghamseh scheiterte in der Klasse bis 69 Kilogramm knapp an Armin Malekzadeh (Club Fightology). Besser machte es Schwergewichtler Patrick Walfort, der vorzeitig gegen Marian Chowaniec (Bayer Leverkusen) gewann. Dessen Ecke stoppte den Kampf, nachdem Chowaniec einen schweren Treffer an der Nase hinnehmen musste. Positiv war auch, dass Oliver Ginkel (Mönchengladbach) gegen Jonathan Zumbe (Colonia Köln) weiterkam. Er ist Sportinternatsschüler in Münster und boxt im Mittelfeldgewicht – wie Piraki.

Zudem stehen bei den Frauen Hamrin Gafar (bis 54 Kilogramm) und Dilara Gökalan (bis 57 Kilogramm) im Finale. Verletzungsbedingt musste Yigitcan Özev sein Halbfinale absagen.►  Stark: Tarik Ibrahim gewann beim Länderkampf in Hamburg gegen Moldawien sein Duell gegen Martin Cirban im Fliegengewicht bis 52 Kilogramm souverän. Es war die Generalprobe vor der Box-WM (25. August bis 2. September) in Hamburg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4982054?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Nachrichten-Ticker