Sportlerwahl
Gesucht: Münsters Beste in 2017

Münster -

Genug gewählt im Super-Wahljahr? Nein, nein, Münster hat noch ein paar Pfeile im Köcher. Seit 1971 bittet unsere Zeitung nun schon zur Wahl der Sportler des Jahres an die Urnen. Wer sind Münsters Beste? Sie, liebe Leser, haben wieder einmal die Qual der Wahl. Ab sofort und bis zum 14. Januar läuft die Abstimmung in den Kategorien Sportler, Sportlerin, Juniorsportler und Mannschaft.

Samstag, 09.12.2017, 07:12 Uhr

In bester Stimmung: Die Sieger der Sportlerwahl 2016 am Ende der feierlichen Ehrung.
In bester Stimmung: Die Sieger der Sportlerwahl 2016 am Ende der feierlichen Ehrung. Foto: Wilfried Gerharz

Um die Wahl ein wenig zu erleichtern, hat die Sportredaktion eine Liste herausragender Protagonisten und Leistungen erstellt. Das ist eine Orientierungshilfe, aber keine geschlossene Gesellschaft: Leser können selbstverständlich auch ihrem persönlichen Favoriten die Stimme geben. Am 29. Januar werden die Sieger in einem feierlichen und fröhlichen Rahmen verkündet und geehrt. Beim Festakt im GOP- ­Varieté-Theater wird auch der Oscar-Preisträger ausgezeichnet. Die begehrte Trophäe geht nunmehr zum 20. Mal an einen besonderen Förderer des Sports in Münster. Nun, liebe Leser, sind Sie am Zug – machen Sie mit! Stimmen Sie ab per Stimmzettel (in der Samstagsausgabe der WN) oder per Online-Voting . Jede Stimme kann zählen für Ihren „Sporthelden 2017“.

Zum Voting

Wählen Sie hier die Sportlerin, den Sportler, den Juniorsportler und die Mannschaft des Jahres 2017! Stimmen Sie bis zum 14. Januar 2018 für Ihre Favoriten!

...

► Die Vorjahressieger: An Ingrid Klimke kam 2016 wieder einmal keine vorbei. Zum neunten Mal sicherte sich die Vielseitigkeitsreiterin den Titel bei den Sportlerinnen. Und als amtierende Europameisterin zählt sie auch diesmal zum eng­s­ten Favoritenkreis. Bei den Sportlern wird es definitiv eine neue Nummer eins geben. Für Titelverteidiger und Ruderer Felix Brummel war 2017 nach dem Wechsel von den Leicht- zu den Schwergewichten ein Übergangsjahr. Auch bei den Juniorsportlern wird sich das Klassement neu sortieren. Vorjahressiegerin Hanna Orthmann spielt inzwischen in Italien Volleyball. Bei den Mannschaften zogen die Volleyballerinnen von BW Aasee vor zwölf Monaten überraschend das große Los. Dieser Erfolg wird sich für den Dritt­ligisten kaum wiederholen.

Sportlerwahl Münster 2017

1/45
  • Eleganz, Kraft, Anmut: Amelie demonstrierte auf der GOP-Bühne Akrobatik auf allerhöchstem Niveau.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Fabian Wegmann, Münsters Ex-Radprofi, gratulierte den Volleyballerinnen von BW Aasee zum Sieg bei der Mannschaftswahl.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Die begehrten Trophäen fanden reichlich Abnehmer.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Die Moderatoren Thomas Philipzen (rechts) und Alexander Heflik (links) im Gespräch mit Marco Lenz, Betreuer der WWU-Baskets.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Vanessa Alvarez begeisterte mit ihrer scheinbar mühelosen Antipoden-Darbietung.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Beachvolleyballerin Cinja Tillmann (links), Dritte bei den Sportlerinnen, mit Patin Lena Malkus.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Schwimmer Alexander Eckervogt, Zweiter bei den Juniorsportlern, mit Patin Lena Malkus.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Dressur- und Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke (links), Sportlerin des Jahres, mit Patin Lena Malkus.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Moderator Alexander Heflik im Talk mit Frauen-Siegerin Ingrid Klimke.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Dreispringer Christoph Garritsen (links), Dritter bei den Sportlern, mit Pate Fabian Wegmann.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Boxer Tarik Ibrahim (links), Zweiter bei den Sportlern, mit Pate Fabian Wegmann.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Ruderer Felix Brummel (links), Sportler des Jahres, mit Pate Fabian Wegmann.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Dreisprung-Demonstration: Die Moderatoren Thomas Philipzen (vorn) und Alexander Heflik (hinten) nehmen Christoph Garritsen in ihre Mitte.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Alles Sieger: (von links) Christoph Garritsen, Moderator Thomas Philipzen, Felix Brummel, Moderator Alexander Heflik und Tarik Ibrahim.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Dreisprung-Demonstration: Die Moderatoren Thomas Philipzen (vorn) und Alexander Heflik (hinten) nehmen Christoph Garritsen in ihre Mitte.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Ruderer Henri Schwinde nimmt den Pokal für Rang drei bei den Juniorensportlern von Patin Lena Malkus entgegen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • USC-Präsident Jörg Adler (links) nahm stellvertretend für den USC Münster die Auszeichnung für Platz zwei von Fabian Wegmann und Moderator Alexander Heflik (rechts) entgegen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Ehre, wem Ehre gebührt: die Sieger stellten sich nach einem Abend voller Höhepunkte nochmals zum obligatorischen Foto.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Vanessa Alvarez in Aktion.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann (rechts) im Gespräch mit Moderator Thomas Philipzen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Volles Haus: Das GOP zieht zur Sportlerwahl alljährlich die Massen an.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Partnerakrobatik vom Feinsten: Michele und Amelie.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Hugo Domin, Vorsitzender von BW Aasee, erhielt den Sport-Oskar.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Die Riege der Freunde, Gönner und Sponsoren der Veranstaltung.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Vanessa Alvarez in Aktion.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Das Akrobatik-Duo Michele und Amelie in Aktion.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Lisa Stetzkamp von Sieger BW Aasee schickte sofort eine Grußbotschaft in die weite Welt.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Das Akrobatik-Duo Michele und Amelie in Aktion.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Vanessa Alvarez lässt die Teppiche fliegen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Beachvolleyballerin Cinja Tillmann.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Moderator Alexander Heflik (links) im Gespräch mit Tarik Ibrahim.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Moderator Thomas Philipzen im Interview mit Marco Lenz.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Ruderer Henri Schwinde (links), Dritter bei den Junioren, mit Patin Lena Malkus.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Mannschaft des Jahres: die Mädels von BW Aasee.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Dritter Platz bei den Mannschaften: die WWU-Baskets.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Moderator Alexander Heflik im Gespräch mit Schwimmer Alexander Eckervogt.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Moderator Alexander Heflik im Dressur-Viereck.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Die WWU-Baskets lassen sich feiern.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Korbleger: Kai Hänig von den WWU Baskets zeigt, wie es geht.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Sport-Oskar: Hugo Domin (Mitte) freut sich über die Auszeichnung, links Moderator Alexander Heflik, rechts Thomas Philipzen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Die Viertel-Piaffe: Alexander Heflik macht auf Pferd.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Die begehrten Trophäen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Vanessa Alvarez lässt die Teppiche fliegen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Moderator Thomas Philipzen (rechts) im Gespräch mit Verleger Dr. Benedikt Hüffer.

    Foto: Wilfried Gerharz

► Die Herausforderer: Von Bogenschießen bis Wasserspringen ist alles ­dabei. Münsters Sport ist in Spitze und Breite sehr gut aufgestellt. Als aktuell erfolgreicher Bundesligist drängen die Volleyball- ­Damen des USC Münster zurück auf den Thron. Acht Mal waren sie bereits Mannschaft des Jahres. Die Konkurrenz ist groß – Basketballer, Beachvolleyballer, Hockey-Spielerinnen, Läufer, Ruderer, Tänzer, Tennis-Asse und Triathleten bedrängen den USC. Im Feld der Sportler strebt Triathlet Patrick Dirksmeier seinen dritten Coup an, Schwimmer Alexander Eckervogt hat schon bei den Juniorsportlern abgeräumt, die Box-Brüder Salah und Tarik Ibrahim sorgten zuletzt im Ring für viel Schwung. Und was ist mit Preußens Fußball-Talent Luca Steinfeldt? Auch bei den Sportlerinnen wird Ingrid Klimke das Feld nicht lässig rocken, national und international erfolgreiche Konkurrentinnen möchten ihr den Titel streitig machen. Und bei den Juniorsportlern ist das Feld ohnehin stets eine ­große Wundertüte.

► Ihr Favorit ist nicht ­nominiert? Kein Problem. Helfen Sie nach, benennen Sie Ihren Kandidaten, Ihre Mannschaft. Auf dem Stimmzettel wie auch im Online-Formular ist auch dafür Platz.

► Preise: Jede Stimme zählt und zahlt sich für Sie möglicherweise auch persönlich aus. Mit ein bisschen Glück sind Sie bald Tribünengast bei einem Heimspiel von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund oder beim Endspiel des Rasentennis-Turniers in Halle – natürlich mit VIP-Karten. Und Karstadt Sports, unser langjähriger Partner bei der Sportlerwahl, legt noch zehn ­Warengutscheine im Wert bis zu 500 Euro drauf.

► Abgabe der Stimmzettel: Sie können die Stimmzettel ausschneiden und dann im Kassenbereich des GOP, bei Karstadt Sports sowie in der Geschäftsstelle unserer Zeitung am Prinzipalmarkt abgeben. Oder Sie senden uns die ausgefüllten Stimm­zettel zu.

Es geht los, ­Sportler des Jahres 2017, die Wahl ist eröffnet!

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5345398?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
So wundervoll ist der goldene Herbst im Münsterland
Video: Indian Summer: So wundervoll ist der goldene Herbst im Münsterland
Nachrichten-Ticker