Fußball: Frauen-Westfalenpokal
Einmal in den DFB-Pokal: BSV Ostbevern gegen Germania Hauenhorst

Ostbevern -

Die Fußballerinnen des BSV Ostbevern sind nicht mehr weit davon entfernt, sich einen großen Traum zu erfüllen. Im Halbfinale des Westfalenpokals gegen den Regionalligisten Germania Hauenhorst geht es auch um den Einzug in die Hauptrunde des DFB-Pokals.

Dienstag, 01.05.2018, 06:05 Uhr

Der BSV bangt noch um Laura Rieping (r.). Ihr Ausfall würde die Gastgeberinnen hart treffen.
Der BSV bangt noch um Laura Rieping (r.). Ihr Ausfall würde die Gastgeberinnen hart treffen. Foto: Kock

Eine Fußballmannschaft aus Ostbevern in der Hauptrunde des DFB-Pokals ? Das wäre ein Traum. Nur noch einen Sieg sind die BSV-Frauen davon entfernt, sich diesen Traum zu erfüllen. Wenn sie das Halbfinale gegen Germania Hauenhorst gewinnen, stehen sie im Endspiel und haben das Ticket für den größten Pokalwettbewerb schon gelöst. Das Match wird am heutigen Maifeiertag um 15 Uhr im Beverstadion angepfiffen.

„Wenn wir nicht ins Finale kommen, wäre das kein Weltuntergang. Wir stehen zum ersten Mal im Halbfinale auf Westfalenebene, das ist schon eine Ansage“, meint BSV-Coach Andrew Celiker . Er betont aber auch: „Alle wollen ins Endspiel, das in Münster ausgetragen wird. Das wäre eine tolle Sache, auch für Ostbevern.“

Hauenhorst hat mehr zu verlieren als wir. Das ist unser Vorteil.

Andrew Celiker

Die Gastgeberinnen, die auch wieder ins Kreispokal-Finale eingezogen sind, gehen als Außenseiter in die Partie. Der BSV steht in der Westfalenliga auf dem achten Platz. Achter ist auch Hauenhorst eine Etage höher in der Regionalliga West. Am Sonntag verloren die Germania-Damen mit 0:3 bei Fortuna Köln. „Das ist eine sehr disziplinierte Mannschaft mit guten Sechsern und Achtern“, weiß Celiker. Verstärkt über die Flügel anzugreifen, sei eine Taktik-Variante. Celiker betont: „Wir haben großen Respekt. Aber Hauenhorst hat mehr zu verlieren als wir. Das ist unser Vorteil.“

Spielt Laura Rieping?

Beim 1:1 am Sonntag gegen den VfL Billerbeck hat sich Laura Rieping verletzt. Der BSV bangt um den Einsatz der zentralen Mittelfeldspielerin. Auch hinter dem Mitwirken von Kira Lücke (Augenentzündung) steht ein Fragezeichen. Bei beiden ist Celiker aber optimistisch, dass sie das Halbfinale nicht verpassen.

Das andere Semifinale im Westfalenpokal bestreiten am heutigen Dienstag (Anpfiff um 13 Uhr) die Westfalenligisten VfL Billerbeck und SV Bökendorf. Wie lohnenswert der Einzug in den DFB-Pokal sein kann, erlebten die Damen von Arminia Ibbenbüren in der Saison 2016/17. Mit dem ehemaligen BSV-Trainer Frank Schlichter durfte das Team gegen den Bundesligisten Bayern München spielen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5701444?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker