Rudern: Jugend-DM
Münsteraner wollen Medaillen auf dem Fühlinger See einfahren

Münster -

Die Athleten des RV und auch des ARC Münster gehen ab Donnerstag auf dem Fühlinger See auf Medaillenjagd. Bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften rechnen sich mehrere Boote gute Chancen aus. Die Ziele sind klar umrissen.

Mittwoch, 20.06.2018, 12:26 Uhr

Louis Kirstein (l.) und Sönke Kruse treten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Köln im Vierer ohne und im Achter mit Steuermann an.
Louis Kirstein (l.) und Sönke Kruse treten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Köln im Vierer ohne und im Achter mit Steuermann an. Foto: D. Seyb/meinruderbild.de

Die münsterischen Ruderer steigen ab diesem Donnerstag in ihre Boote, um auf Medaillenjagd zu gehen. Auf dem Fühlinger See in Köln finden die Deutschen Jugend-Meisterschaften statt. „Wir treten mit 33 Athleten an“, sagt Thorsten Kortmann . Der Trainer des RV Münster rechnet sich in verschiedenen Alters- und Bootsklassen gute Chancen auf Medaillen aus.

Unter anderem wird Henri Schwinde gemeinsam mit David Junge (Potsdam) im Doppel-Zweier antreten, um sich für die U-23-WM zu qualifizieren. „Auch für John Heithoff und Yannik Sache­rer geht es um internationale Aufgaben“, sagt Kortmann. Im Zweier ohne Steuermann kämpfen sie um einen Kaderplatz bei Europa- oder Weltmeisterschaft. Gemeinsam mit Ole Kruse und Mika Kohout werden Heithoff und Sache­rer zudem im Vierer ohne Steuermann an den Start gehen. Im vergangenen Jahr war das Quartett U-19-Europameister geworden. „Mal sehen, was das diesmal gibt“, sagt Kortmann.

Im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann gehen aus Münster Bennet Pennekamp und Luca Frankenstein (ARC) an den Start. „Sie haben sicher gute Medaillenchancen“, erklärt Kortmann. Im Junioren-Achter sitzen Sönke Kruse und Louis Kir­stein vom RVM. Floyd Benedikter startet mit Partnern im Vierer mit Steuermann. Die Chancen stehen laut Kortmann auch für Joscha Feder im Doppel-Zweier und im Doppel-Vierer gut. „Er hat sich ja schon für die Junioren-WM qualifiziert“, erklärt der Trainer.

In der Altersklasse U17 ­gehen Vierer und Achter aus Münster an den Start. ­Trainer Mario Elias Acosta Dominguez hofft auf Treppchen-Plätze. Die bestehen laut Kortmann auch für Mia Wiesenack im Doppelvierer mit Steuerfrau. Bei den Leichtgewichts-Junioren bestehen laut Kortmann „ebenfalls gute Chancen, Medaillen einzufahren“.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5835940?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Nachrichten-Ticker